1. Klasse Waldviertel

Dobersberg und Trainer Andreas Bachhofner-Wurm gehen getrennte Wege

Die Herbstsaison in der 1. Klasse Waldviertel lief für USV Dobersberg nicht ganz nach Wunsch, die Mannschaft zeigte zwar durchaus immer wieder gute Leistungen, belohnte sich aber zu selten dafür. Ganz vorne fehlten ein richtiger Knipser, der Verein kam in einer sehr ausgeglichenen Liga nie ganz von den hinteren Plätzen weg. 12 Punkte in 13 Spielen waren nicht das, was man sich für die vergangenen Monate erhofft hatte, nun haben sich Coach Andreas Bachhofner-Wurm und Dobersberg getrennt.

"In den letzten 1 1/2 Jahren wurde viel bewegt"

Letzte Woche am Montag hatten sich die Vereinsverantwortlichen und Andreas Bachhofner-Wurm zusammengesetzt, man kam übereinstimmend zu dem Entschluss, nun getrennte Wege zu gegen. "Wir gehen im Guten auseinander und haben uns gemeinsam dazu entschieden, getrennte Wege zu gehen, ich möchte mich beim Verein Dobersberg und den Verantwortlichen bedanken, es hat immer alles gepasst. Wir waren alle nicht zufrieden mit den Punkten, die in der Hinrunde geholt wurden, die Leistungen waren gut und wir waren bis auf zwei, drei Spiele zumindest ebenbürtig, haben daraus aber zu wenige Zähler mitgenommen", erklärt Andreas Bachhofner-Wurm die Beweggründe für die Trennung.

Er blickt auf eine sehr intensive und schöne Zeit zurück, seit September 2017 war er der Trainer und brachte einiges beim Verein ins Rollen: "Wir haben sehr viel bewegt, als ich kam, wurde noch mit einem Libero gespielt, ich habe auf 4er-Kette und Raumverteidigung umgestellt, so etwas braucht natürlich seine Zeit. Ich habe seit Sommer wieder zwei 17-jährige Spieler eingebaut und wir hatten einen Altersdurchschnitt von 22 Jahren, da fehlte leider auch bei engen Spielen manchmal die Routine."

"Für interessante Aufgabe bin ich sicher bereit"

Ein Problem in den letzten Monaten war bei Dobersberg die Sturmreihe, der ehemalige Coach nimmt dazu noch Stellung: "Wir waren auch gegen die drei Top-Teams Pfaffenschlag, Kottes und Litschau ebenbürtig, auf den siebenten Platz fehlten nach der Hinrunde nur fünf Punkte. Im Sommer haben wir zwei Spieler verloren und konnten uns nur auf dem Tormannsektor verstärken Uns fehlte aber im Herbst ein Toptorjäger und das Team konnte teils 100%ige Chancen nicht verwerten."

Nach dem Ende der Zusammenarbeit bei Dobersberg ist Andreas Bachhofner-Wurm bereit für die weitere sportliche Zukunft: "Ich mache die Ausbildung zur UEFA-B-Lizenz und lege im nächsten September meine Prüfung ab. Für eine interessante Aufgabe bin ich sicher bereit, wenn das sportliche und die Zielsetzung passen, kann ich mir sehr gut vorstellen, ein Angebot anzunehmen."

Ligaportal.at bedankt sich bei Andreas Bachhofner-Wurm für die tolle Zusammenarbeit und wünscht ihm und dem Verein USV Dobersberg alles Gute für die sportliche Zukunft.

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Premier League live - jetzt Gratismonat starten


Kommentare powered by Disqus
Transfers Niederösterreich
Fußball-Tracker

Fußballreisen buchen

Ligaportal Fußballreisen - Ligaportal bringt dich zu den Top Klubs in Europa
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter