Kienberg will in neuer Saison einen Sprung nach oben machen

Die letztlich abgebrochene Vorsaison lief für den ASV Kienberg/G. nicht nach Wunsch. Zum Zeitpunkt des Abbruchs lag man mit nur sieben Punkten aus zehn Spielen auf dem achten Rang der 2. Klasse Alpenvorland. Heuer möchte man seine Sache besser machen und es unter die besten fünf Teams schaffen. Für dieses Unterfangen verstärkte man sich auch mit einigen hoffnungsvollen Neuzugängen. Pawel Matuszak (Purgstall) sowie Florian und Matthias Käfer (beide Ybbsitz) sind neu im Team von Coach Leopold Frühwald.

 

"Wir streben eine klare Rangverbesserung an und wollen nicht noch einmal auf dem achten Rang landen", schildert Kienbergs Sektionsleiter Gerhard Bohlheim die Zielsetzung für die neue Saison. Die Ergebnisse in den Testspielen machen durchaus Hoffnung. Einem Sieg und zwei Remis steht eine Niederlage gegenüber. Vor allem die Begegnung mit dem höherklassigen Team aus Steinakirchen (4:4) sticht dabei heraus. Im jüngsten Test gegen Kleinpöchlarn konnte man sich gar mit 7:1 durchsetzen. Das Fazit Bohlheims fällt dementsprechend positiv aus. "Wir sind sehr zufrieden. Die Trainingsbeteiligung war sehr hoch und auch die Ergebnisse haben gepasst", resümiert er.

Neuzugänge zeigen sich treffsicher

Besonders erfreulich für Trainer Frühwald war zu sehen, dass die Neuzugänge einschlugen. Pawel Matuszak netzte bereits fünf Mal, Matthias Käfer konnte dreimal treffen. Stichwort Transfers: Im Sommer trennte man sich von den Legionären Mirza Basic und Matej Blahuta. "Dahinter stand natürlich auch eine finanzielle Überlegung. Vorwiegend ging es aber darum, dass der Trainer nur Spieler im Kader haben wollte, die auch unter der Woche da sind. Bei den Käfer-Brüdern und Matuszak ist dies gegeben", streicht Sektionsleiter Bohlheim hervor. Für Angreifer Matuszak ist es eine Heimkehr, spielte er doch bereits in früheren Jahren im Trikot der Kienberger.

Das Ziel für die kommende Saison sei ein Sprung nach vorne in der Tabelle, betont Bohlheim. "Wir wollen uns in den Top 5 einreihen", lässt er wissen. Als Favoriten im Kampf um den Titel sieht er Türnitz, Gresten, Alpenvorland und Scheibbs. "Es ist aber heuer schwer zu sagen, es ist keine einfache Liga bei uns", betont er.

Fleißige Helfer 

In der coronabedingten Zwangspause nutzte man die Zeit und brachte den Rasen des Trainingsplatzes auf Vordermann. So findet die Frühwald-Elf beste Bedingungen vor. "Darüber hinaus haben wir neue Fangnetze errichtet und einen neuen Rasenmäher angeschafft", lässt Bohlheim wissen. Die Anlage in Kienberg wird bestens gepflegt. "Wir verfügen hier über ein Personen-Quartett, welches sich um die Anlage kümmert. Dies noch dazu freiwillig. Dafür möchte ich mich herzlich bedanken", so der Sektionsleiter abschließend.

 

Zugänge:

Pawel Matuszak (Purgstall), Florian Käfer, Matthias Käfer (beide Ybbsitz)

Abgänge:

Matej Blahuta, Mirza Basic (beide unbekannt)

 

S2F: Bitcoin auf dem Weg zu 100.000 $ bis Ende 2021?


Fußball-Tracker

Meistgelesene Beiträge
Aktuell im Ligaportal Shop

Ligaportal Vereinsshop

Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter