Gute Hinrunde für Stetteldorf - Disziplin muss verbessert werden

Nach einem siebenten Platz in der Vorsaison setzte sich SV Stetteldorf eine Rangverbesserung in der laufenden Meisterschaft als Ziel, die Hinrunde verlief schon sehr positiv. Nach zwei Niederlagen zum Auftakt folgten drei Siege in Serie, die Mannschaft setzte sich im oberen Bereich des Mittelfelds fest und klassierte sich im Finish auf Platz 5 der 2. Klasse Donau. Der Kader soll im Winter weitgehend unverändert bleiben, Anfang März ist ein Trainingslager geplant und das Ziel für die Rückrunde bleibt eine Rangverbesserung.

Wochenende in Tschechien

"Die Bilanz fällt durchaus positiv aus, wir sind mit der erreichten Punkteanzahl im Herbst eigentlich zufrieden. Auch die Leistungen haben durchwegs gepasst, nur bei zwei, drei Spielen ist es nicht so gut gelaufen. Wir haben dafür gegen andere Gegner gewonnen, gegen die wir uns nichts ausgerechnet haben, wir konnten in der Hinrunde gegen jeden mithalten", fasst Sektionsleiter Reinhard Kainz einen gelungenen Herbst zusammen.

"Woran wir im Frühjahr sicher arbeiten müssen ist die Disziplin, wir haben zu viele Ausschlüsse kassiert, das muss sich noch ändern. 16 Gegentore sind für diese Liga ganz gut, wir können uns noch bei der Verwertung der Torchancen steigern", so Reinhard Kainz zur Frage nach den Rädchen, an denen man für das Frühjahr drehen will.

Ende Jänner startet Stetteldorf mit der Vorbereitung auf die Rückrunde, Anfang März absolviert die Mannschaft ein Trainingswochenende in Tschechien inklusive zwei Vorbereitungsspiele. Davor sind fünf weitere Testmatches geplant, großteils gegen höherklassige Vereine.

Spielerisch weiterentwickeln

Nach derzeitigem Stand gibt es in Stetteldorf keine Veränderungen im Kader, in der Transferzeit soll es sehr ruhig bleiben und es könnte vielleicht ein Spieler einen Rücktritt von seinem Rücktritt machen. Angesprochen auf die Ziele für das Frühjahr und die Titelkandidaten in der 2. Klasse Donau meint Stelledorfs Sektionsleiter: "Ziel bleibt eine Rangverbesserung im Vergleich zum Vorjahr. Wir wollen uns spielerisch weiterentwickeln und die Disziplin soll passen. Die ersten vier Teams werden auch im Frühjahr vorne bleiben, gleich in der ersten Frühjahresrunde treffen Leitzersdorf und Zeiselmauer aufeinander, ich glaube, dass der Sieger auch Meister wird. Zeiselmauer hat spielerisch sicher das beste Team, man wird sehen, wer sich am Ende durchsetzt."

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten