2. Klasse Donau

Erfahrener Führungsspieler geholt - Rußbach will Defensive stabilisieren

Nach 26 Punkten und Platz 10 in der letzten Saison sammelte FZSV Rußbach in den ersten drei Matches sechs Punkte, danach kassierte man aber immer wieder unnötige Gegentreffer und konnte bis zur Winterpause keinen Dreier mehr holen. Neun Punkte stehen zur Halbzeit am Konto, damit überwintert der Verein auf Rang 12 der 2. Klasse Donau. "Die Hinrunde war für uns sehr durchwachsen, wir konnten zwar bis auf die Matches gegen Großmugl und Zeiselmauer in jeder Partie mitspielen, erhielten aber immer wieder blöde Tore und haben es verabsäumt mehr Punkte zu machen. Wir hatten im Herbst auch Verletzungspech, mit Bernd Haselberger ist unser Kapitän über weite Strecken der Hinrunde ausgefallen, zudem fehlte uns auch David Aigner über mehrere Spiele und die Ausfälle haben sehr weh getan", analysiert Coach Markus Brodesser die letzten Monate.

Zwei Zugänge und ein Abgang

"Wir haben im Herbst zu viele Gegentreffer erhalten und haben dadurch zu viel liegengelassen, deshalb wollen wir uns in der Defensive steigern", ergänzt der Coach von Rußbach. Der Verein wurde in der Transferzeit aktiv und holte zwei Spieler mit an Bord. Markus Wenko kennt Brodesser noch aus gemeinsamer Zeit bei Ruppersthal, als er dort Trainer war, der erfahrene Neuzugang soll die junge Truppe führen und die Abwehr und das Mittelfeld stabilisiert werden. Als zweiter Zugang wurde Philipp Schwaiger bekanntgegeben, der Stürmer hat laut Rußbachs Trainer sehr gute Anlagen, wird, wenn er bei den Trainings dabei ist, sicher eine Bereicherung für die Mannschaft sein. Auf der anderen Seite verließ ein Akteur den Verein, Patrick Groher wechselte innerhalb der Liga zu Neuaigen.

Genau vor einer Woche startete Rußbach in die Vorbereitung, sieben Testspiele sind geplant und am Samstag trifft man auf Manhartsberg. "Wir testen eher gegen gleichwertige Gegner, da wir schauen wollen, dass wir vor allem in der defensiven Arbeit mehr Sicherheit ins Spiel bekommen", erklärt Brodesser. Auf die Frage nach den Zielen für das Frühjahr antwortet Markus Brodesser: "Wir hoffen, mehr Punkte als im Herbst zu machen und uns in der Defensive stabilisieren zu können. Wenn möglich, soll eine Rangverbesserung erreicht werden. Die Liga ist zweigeteilt und die ersten acht Teams können noch Meister werden, Großmugl ist aber meiner Meinung nach die beste Mannschaft und wird am Ende ganz oben stehen."

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Premier League live - jetzt Gratismonat starten


Kommentare powered by Disqus
Transfers Niederösterreich
Fußball-Tracker

Fußballreisen buchen

Ligaportal Fußballreisen - Ligaportal bringt dich zu den Top Klubs in Europa
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter