2. Klasse Marchfeld

Offensive verstärkt - Auersthal schielt noch auf vierten Platz

Vergangene Meisterschaft trat ATSV Auersthal noch in der 2. Klasse Weinviertel Süd an und belegte mit 49 Punkten Rang 4, in der aktuellen Saison spielt der Verein in der 2. Klasse Marchfeld. Nach gutem Start gegen starke Gegner ließ die Mannschaft ein paar Punkte liegen, das Finish war wieder absolut in Ordnung und man liegt zur Saisonhälfte mit 22 Punkten auf Rang 6. "Die Mannschaft ist mit dem Klassenwechsel gut umgegangen und wir können insgesamt zufrieden sein, gleich in den ersten fünf Runden hatten wir sehr schwere Gegner und haben gut gepunktet. Danach haben wir es verabsäumt dies zu bestätigen und ließen gegen vermeintlich schwächere Gegner Punkte liegen. Besonders die zwei Heimspiele gegen Ollersdorf und Breitensee waren von uns nicht gut und wir holten jeweils nur ein Remis", analysiert Trainer Manfred Schimpl die Hinrunde.

Drei Zugänge

"In der Defensive sind wir im Herbst gutgestanden, wir wollen uns vor allem in der Konstanz verbessern und in der Offensive sollen mehr Chancen herausgespielt und kreativer agiert werden", ergänzt der Coach des Tabellensechsten. In der Offensive wurden deshalb auch eine Verstärkung verpflichtet, Simon Pammer soll die Sturmreihe gefährlicher machen. Mendim Maloku ist zudem wider komplett fit und Auersthal damit in der Offensive variabler. Zudem kehrte Alexander Höcher aus dem Nachwuchs von Mistelbach an alte Wirkungstätte zurück, Daniel Lorber stößt von Inter Leopoldau zu Auersthal. Der Kader bleibt sonst gleich, nur von Bedri Balaj hat sich der Verein getrennt.

Am 4. Februar ist Auerstahl in die Vorbereitung gestartet, der erste Test folgt am 17. Februar gegen Obersiebenbrunn. Fünf Test sind insgesamt geplant, dabei trifft der Tabellensechste bewusst auf gute Gegner und will Neues einstudieren. "Wir wollen die ersten fünf Runden wieder so wie im Herbst gut überstehen, dann werden wir sehen, was in der Rückrunde noch alles möglich ist. Ich hatte schon im Sommer gehofft, dass wir an den Top 4 noch näher dran sind, Deutsch-Wagram, Strasshof und Orth liegen über uns, wir könnten aber noch ein, zwei Plätze im Frühjahr gutmachen", erklärt Manfred Schimpl die Ziele und Hoffnungen für die kommen Monate.

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Premier League live - jetzt Gratismonat starten