Velm nutzt dieses Mal die Chancen - Siebenhirten kassiert deutliche Niederlage

FSV Velm
Siebenhirten/Wien

Vor heimischer Kulisse traf der Tabellenelfte FSV Velm in der 3. Runde der 2. Klasse Ost-Mitte auf den Tabellenzwölften SC Siebenhirten/Wien. Velm gelang unter der Woche nach einem 2:1 gegen Münchendorf der erste Saisonsieg, Siebenhirten musste sich im ersten Match der noch jungen Meisterschaft gegen Mitterndorf knapp 0:1 geschlagen geben. Das letzte Aufeinandertreffen beider Teams endete mit 8:2 zugunsten von Velm.

Doppelschlag in der Anfangsphase

Velm kommt gut in die Partie und übernimmt von der ersten Minute an das Kommando. Die Hausherren haben das Geschehen vor knapp 120 Zuschauern im Griff und starten erste Angriffe, die auch zum Erfolg führen. Marcel Fischer bleibt vor dem Kasten eiskalt und bringt in der 4. Minute sein Team nach nur wenigen Augenblicken in Front.

Siebenhirten muss sich erst vom Schock des Gegentors erholen und findet nur schwer ins Match, die Gäste können nach vorne nur wenige Akzente setzen. Auf der anderen Seite bleibt Velm spielbestimmend und baut den Vorsprung noch in der Anfangsphase aus, Ümit Yildirim versenkt das runde Leder im Eckigen - neuer Spielstand nach 16 Minuten: 2:0. Die Hausherren kommen danach noch guten Möglichkeiten, Siebenhirten findet auf der anderen Seite bis zur Pause keine wirkliche Einschussmöglichkeit vor.

Schneller Treffer zur Entscheidung

Auch im zweiten Durchgang ist das Heimteam sofort hellwach und baut das Torkonto rasch nach Wiederbeginn aus. In Minute 50 ist wieder Ümit Yildirim zuletzt am Ball und vollendet eiskalt zum 3:0. Das Spiel eist damit entschieden, Siebenhirten kann an diesem Tag nicht entscheidend zulegen.

Velm kontrolliert weiter das Geschehen und erhöht Mitte des zweiten Abschnittes ein weiteres Mal, in der 67. Minute findet der gegnerische Tormann in Marcel Fischer seinen Meister, der auch einen Doppelpack schnürt. Velm bleibt bis zum Ende spielbestimmend und feiert am Ende einen sicheren Heimerfolg, der Sieg wurde danach Richard Gutdeutsch sen. gewidmet, er hatte die Gründung des Vereins 1980 initiiert und die Vereinsverantwortlichen, Trainer und Spieler von Velm wünschen ihm auf diesem Weg alles Gute.  

Stimme zum Spiel:

Jürgen Schmitt (Trainer Velm): "Die Mannschaft ist endlich für ihre Spielweise belohnt worden, wir waren auch schon in den ersten beiden Matches spielbestimmend, dieses Mal haben wir auch unsere Chancen genutzt. Wir haben dem Gegner keine Torchance zugelassen, haben zu Null gespielt und der Sieg ist absolut verdient."

 

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten