Match als Spiegelbild der Saison - Meister Maria Lanzendorf dreht Spiel gegen Achau

SC Achau
Maria Lanzendorf

Am Samstag traf in der 2. Klasse Ost-Mitte  SC Achau vor heimischem Publikum auf SC Maria Lanzendorf. Maria Lanzendorf stand nach der gestrigen Niederlage von Unterwaltersdorf als Meister fest und schonte daher in dieser Partie mehrere Schlüsselspieler. Achau kassierte zuletzt gegen Moosbrunn eine Niederlage und wollte dem Spitzenreiter möglichst Punkte abknöpfen. In der letzten Begegnung der beiden Teams hatte kein Team das bessere Ende für sich, die Partie im Herbst endete mit einem 3:3.


Heimelf gleicht Rückstand rasch aus

Der frischgebackene Meister findet gut ins Spiel und erarbeitet sich erste Chancen, Mitte des Abschnittes geht Maria Lanzendorf auch in Front. Nach einem überlegten Pass von Matthias Provaznicsek netzt Marcel Ebinger in der 20. Minute zum 0:1 ein. Die Gäste verzeichnen zudem einen Lattenschuss, können weitere Möglichkeiten nicht nützen.

Achau weiß vor 110 Fans eine rasche Antwort auf den Rückstand, Dominic Klika zieht nach Lochpass in die Schnittstelle in Minute 26 ab und sorgt für den 1:1 Pausenstand.

Doppelschlag in der Schlussphase

Im zweiten Abschnitt sieht man bei den Gästen, dass mehrere Akteure nach der Rückkehr in die Formation noch Trainingsrückstand haben, Maria Lanzendorf wird müde und muss Mitte des Durchganges den zweiten Gegentreffer hinnehmen. Achau ist in dieser Phase stärker und geht durch einen Strafstoß in Front, den Stefan Wagner in der 66. Minute verwandelt.

Maria Lanzendorf gibt aber nicht auf, bringt noch einmal frische Kräfte und dreht das Match in der Schlussphase. In Minute 80 netzt Philipp Trummer nach einer Flanke eiskalt zum 2:2 ein, wenig später ist der er wieder zur Stelle und Philipp Trummer sorgt in Minute 88 für den 3:2 Erfolg des frischgebackenen Meisters. 

Stimme zum Spiel:

Günther Kastner (Trainer Maria Lanzendorf): Die Spieler waren schon am Vortag beim Spiel in Moosbrunn dabei und das Team feierte danach den Meistertitel. Für diese Partie haben wir dann angeschlagene Spieler geschont, fanden dennoch gut ins Match. In der zweiten Hälfte ist uns ein wenig die Luft ausgegangen, man hat aber am Schluss gesehen, was für einen großartigen Charakter die Mannschaft hat und wir drehten noch die Partie. Der Zusammenhalt im Team ist ein Traum, jeder setzt sich für jeden ein und das ist der Schlüssel für unseren Erfolg."

Die Besten bei Maria Lanzendorf: Philipp Trummer (LM/ST), Pascal Lackner (ZM).

 

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten