Verstärkung auf der Stürmerposition - Höflein strebt Top 5-Platzierung an

Nach der Hinrunde der Saison 2018/19 lag SC Höflein mit 17 Punkten im Mittelfeld der 2. Klasse Ost. Im Frühjahr konnte die Mannschaft den Rückstand nach weiter vorne nicht entscheidend verringern, in der Rückrunde sammelte man 18 Zähler ein und holte damit den siebenten Platz in der Liga. "In die Rückrunde sind wir schlecht gestartet, dann sind wir noch besser in Schwung gekommen und haben die Saison gerettet. Ganz zufrieden können wir mit dem letzten Jahr nicht sein, in der bevorstehenden Meisterschaft ist daher wieder die Top 5 unser Ziel", erklärt Höfleins Sektionsleiter Alexander Jandl.

Drei Zugänge und ein Abgang

In der Sommerpause hatte der Verein zunächst das Ziel, den Kader möglichst zu halten. Es gab auch nur einen Abgang, Offensivmann Daniel Pelic spielt nun für Au. Auf der anderen Seite verstärkte sich Höflein auf der Stürmerposition, Ozan Erkoc war zuletzt bei FC Eurasya ein Torgarant und kommt von Simmering. Von Bruck II ist zudem Dominik Horvath zur Mannschaft des letztjährigen Tabellensiebenten gestoßen. Patrick Kasuba war zuletzt bei Hof und legte den Pass zu Höflein, er möchte bei seinem Heimverein die Kariere ausklingen lassen, es ist aber noch nicht klar, inwieweit er aus Zeitgründen auflaufen kann.

"Wir hatten letzte Saison Probleme im Sturm, mit Ozan Erkoc ist nun ein Offensivmann gekommen, der meiner Meinung nach sehr gut in unser System passt. Wir haben in der letzten Meisterschaft unsere Torchancen zu wenig genutzt, dies soll sich nun ändern. Wir hatten in den vergangenen Jahren Schwierigkeiten mit der Konstanz, unsere jungen Spieler sind in der abgelaufenen Saison aber konstanter geworden und wir haben dies besser in den Griff bekommen. Daher gehen wir auch zuversichtlich in die nächste Saison", so Jandl.

"Die anderen Vereine schlafen auch nicht"

In der laufenden Vorbereitung absolvierte Höflein bereits drei Testspiele, dabei gewann man gegen die 1b von Neusiedl (3:1), gegen Podersdorf (3.2) und trotz des Fehlens von sieben Spielern gegen Engelhartstetten (6:0). Bis zum Meisterschaftsstart sind auf eigener Anlage noch drei Vorbereitungsmatches geplant.

"Mit den ersten Wochen können wir zufrieden sein, Vorbereitungsspiele sind aber natürlich etwas anderes als Matches in der Meisterschaft. Ich glaube, dass die Liga noch stärker geworden ist, da gute Spieler dazugekommen sind und auch die anderen Vereine nicht schlafen. Die Mannschaftsstärke ist jetzt sehr ähnlich und die Liga könnte noch ausgeglichener als im letzten Jahr sein. Stixneusiedl, Wolfstahl und Hundsheim sind für mich die Favoriten, aber auch Teams wie Edelstal haben ihre Mannschaft verstärkt", meint Alexander Jandl im Hinblick auf die kommende Saison.

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten