Mehr Routine durch Zugänge - Hof möchte sich für nächste Saison konsolidieren

Nach dem Abstieg aus der 1. Klasse Ost setzte SC Hof/L in der neuen Liga vor allem auf die jungen Spieler. In den ersten vier Spielen holte das Team einen Punkt und gewann danach gegen Prellenkirchen, Dies blieb aber der einzige volle Erfolg im Herbst und der Verein kassierte sechs Niederlagen in Serie. Im Finish der Hinrunde kam es zu einem Trainerwechsel und Thomas Khopp übernahm das Ruder. "In den letzten Wochen vor der Winterpause wollte ich mir erste Eindrücke bilden, es war logisch, dass in der jungen, verunsicherten Mannschaft nicht so eine Euphorie herrscht. In den letzten drei Spielen habe ich geschaut, was in dem Team steckt, die Mannschaft war körperlich und mental nicht gut drauf und so passierte so etwas wie gegen Petronell, wo wir lange 1:0 führten und durch Tore ganz am Schluss noch verloren", so Khopp.

Fünf Zugänge

Mit fünf Punkten überwintert Hof an der 14. und letzten Stelle der 2. Klasse Ost, für die Rückrunde will man ein anderes Gesicht zeigen: "Wir haben uns in der Winterzeit mit mehreren routinierten Spielern verstärkt und die Mischung passt jetzt. Eigentlich wollte ich noch einen Stürmer holen, dies hat aber nicht mehr geklappt" erklärt Hofs Trainer. Offensivmann Kevin Papai wechselte als einziger Abgang innerhalb der Liga zu Prellenkirchen, dafür wurden fünf Spieler mit an Bord geholt. Tormann Hasan Swoboda dockte von Triester bei Hof an, von Schwadorf kamen Innenverteidiger Manuel Peschek und 10er Markus Postenrieder. Ein wichtiger Zugang war zudem Thomas Preissl, er ist als 8er gedacht und war zuletzt bei Würnitz. Als fünfter Zugang wechselt Khopps Neffe Daniel Khopp von Haslau zum 14. der 2. Klasse Ost.

Fünf Tests noch am Programm

Am 14. Jänner startete Hof bereits mit dem Mannschaftstraining, man bereitet sich auf die ganze Saison vor. Die Trainingsbeteiligung ist laut Hofs Übungsleiter sehr gut, vier Testspiele wurden bisher absolviert. "Gegen Bahnhof Favoriten war die zweite Hälfte sehr gut, gegen Inzersdorf hat meine Mannschaft gezeigt, dass sie ein Spiel drehen kann und wir gewannen noch 4:3", beschreibt Khopp. Letzten Dienstag verlor man gegen Schwadorf mit 0:6, bis zum Rückrundenstart sind noch fünf Testspiele geplant.

"Wir haben viele junge Spieler, die formbar sind, alle können sich jetzt beweisen. Ich werde auch positionstechnisch schauen, was im Team möglich ist, jetzt wollen wir uns zusammenraufen und bis Sommer eine Mannschaft entwickeln", meint Thomas Khopp im Hinblick auf die kommenden Monate. Hofs Trainer ergänzt dazu: "Wir wollen uns gegenüber Herbst sicher verbessern. Ich will immer gewinnen und es ist möglich, dass wir alle Rückrundenspiele zumindest nicht verlieren. Ein wichtiger Schritt ist, dass wir uns für Sommer konsolidieren."

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten