Stürmer mit Qualität verpflichtet - Eintracht Pulkautal will junge Mannschaft weiterentwickeln

In der abgelaufenen Saison der 2. Klasse Pulkautal/Schmidatal etablierte sich SV Eintracht Pulkautal in der oberen Tabellenhälfte der Liga, in beiden Saisonabschnitten sammelte das Team 22 Punkte ein und platzierte sich in der Endabrechnung an der sechsten Stelle. "Im Großen und Ganzen ist die letzte Meisterschaft sehr gut für uns gelaufen, unser Ziel war es, in die Top 6 zu kommen, dies ist uns gelungen. Positiv war, dass wir auch gegen die Top 3-Teams spielerisch nicht unterlegen waren, wir waren zum Beispiel gegen Ziersdorf und Zellerndorf spielerisch sogar besser, verloren aber die Matches. Wir kamen immer zu guten Möglichkeiten, konnten dies aber manchmal nicht in Siege ummünzen", lautet die Bilanz von Trainer Manfred Stiedl.

Abwehr soll stabilisiert werden

Im Kader kam es in der Sommerpause bei Eintracht Pulkautal zu punktuellen Änderungen, im letzten Jahr hatte noch ein treffsicherer Stürmer mit Routine gefehlt, dieser wurde nun verpflichtet. Peter Kruty war zehn Jahre als Profi in Olmütz tätig, der Offensivmann war auch bei Mank engagiert und spielte zuletzt in Leonhofen in der 1. Klasse. Als Abgänge wurden Tormann Jörg Schaludek, der zu Hadres wechselte, sowie Offensivmann Michal Meznik, der ebenfalls innerhalb der Liga wechselte und zu Grabern ging, bekanntgegeben. "Wir haben eine junge Mannschaft, die zum Großteil aus Eigenbauspielern besteht. Unsere gute U16 wird jetzt auch in die Reserve und die Erste eingebaut. Wichtig wird sein, dass wir unsere Abwehr stabilisieren, in der Offensive kann unser neuer Stürmer die jungen Mitspieler unterstützen", so Stiedl.

Am 16. Juli geht beim letztjährigen Tabellensechsten das Mannschaftstraining wieder los, am darauffolgenden Samstag testet man erstmals gegen Wildendürnbach und insgesamt sind fünf Vorbereitungsmatches geplant. In den kommenden Wochen wir der Schwerpunkt im Training im taktischen Bereich liegen und Eintracht Pulkautal will mit einer kompakteren Defensive in die neue Saison starten.

Ausgeglichenere Liga

"Ich denke, dass die Liga in der nächsten Saison stärker, auf jeden Fall aber ausgeglichener sein wird. Sechs bis sieben Mannschaften können dann oben mitspielen und unter diesen Teams wollen wir uns einreihen. Ein Ziel ist, dass meine junge Mannschaft weiterentwickelt wird, wenn wir einen Platz in den Top 6 schaffen, bin ich zufrieden", blickt Eintracht Pulkautals Coach Manfred Stiedl bereits auf eine interessante kommende Meisterschaft.

 

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten