Eintracht Pulkautal holt Big Points in Zellerndorf

SV Zellerndorf
Eintr. Pulkautal

Der Gast stellte die eigenen Aufstiegsambitionen in der 2. Klasse Pulkautal/Schmidatal eindrucksvoll unter Beweis und zog dem SV Zellerndorf vor gut 90 Fans mit einem 5:1-Erfolg das Fell über die Ohren. Im Vorfeld war man sich einig, dass der Sieger nur SV Eintracht Pulkautal heißen konnte. Der Verlauf der 90 Minuten bestätigte schließlich diesen Eindruck.

Das erste Tor des Spiels ging an den SV Zellerndorf. Allerdings gelang dies nur mithilfe von Eintracht Pulkautal, denn Unglücksrabe Stefan Hackl beförderte den Ball ins eigene Netz (27.). Für das erste Tor des SV Eintracht Pulkautal war Oleksiy Chereda verantwortlich, der in der 39. Minute das 1:1 besorgte. Zur Halbzeit war die Partie noch vollkommen offen. Remis lautete das Zwischenresultat.

Die Gäste drehten in Halbzeit zwei auf

Tobias Mutz war zur Stelle und markierte das 2:1 von Eintracht Pulkautal (68.). Cumali Koc versenkte die Kugel zum 3:1 für den Spitzenreiter (72.) Für ruhige Verhältnisse sorgte Peter Kruty, als er das 4:1 für den SV Eintracht Pulkautal besorgte (82.). Michael Schwab gelang in den Schlussminuten noch ein weiterer Treffer für die Gäste (85.). Letzten Endes holte der SV Eintracht Pulkautal gegen Zellerndorf drei Zähler.

Durch diese Niederlage blieb der SV Zellerndorf aber weiterhin auf Platz vier. Vier Siege, ein Remis und zwei Niederlagen tragen zur Momentaufnahme der Gastgeber bei. Mit sieben von 13 möglichen Zählern aus den letzten fünf Spielen hat Zellerndorf noch Luft nach oben.

20 Tore – mehr Treffer als Eintracht Pulkautal erzielte kein anderes Team der 2. Klasse Pulkautal/Schmidatal. Der SV Eintracht Pulkautal weist in dieser Saison mittlerweile die stolze Bilanz von fünf Erfolgen, zwei Punkteteilungen und einer Niederlage vor. Eintracht Pulkautal befindet sich auf Kurs und holte in den vergangenen fünf Spielen zehn Punkte.

2. Klasse Pulkautal/Schmidatal: SV Zellerndorf – SV Eintracht Pulkautal, 1:5 (1:1)

  • 27
    Eigentor durch Stefan Hackl 1:0
  • 39
    Oleksiy Chereda 1:1
  • 68
    Tobias Mutz 1:2
  • 72
    Cumali Koc 1:3
  • 82
    Peter Kruty 1:4
  • 85
    Michael Schwab 1:5