Steigerung gegenüber dem letzten Jahr - Ternitz holt Talent mit an Bord

Schon im Frühjahr der letzten Saison ging es für ASK Ternitz bergauf und der Verein landete in der Abschlusstabelle noch auf Rang 8 der 2. Klasse Wechsel, auch in der Hinrunde der aktuellen Meisterschaft dauerte der Aufwärtstrend an. 19 Punkte stehen nach dem Herbst am Konto, damit überwintert man auf Platz 8. "Im Vergleich zur letzten Saison gibt es eine absolute Steigerung, wir liegen nur fünf Punkte hinter Platz 2. Die Mannschaft ist, bis auf dem Legionärstausch, gleichgeblieben, dennoch gelangen uns 19 Punkte und eine positive Torbilanz. Jeder in der Mannschaft kämpft bis zum Schlusspfiff mit 100% und wir geben nie auf, die Jungs sind alle sehr brav. Unser Co-Trainer Nijazi Iseini macht an der Linie einen super Job, ich kann mich so ganz aufs spielen konzentrieren", analysiert Spielertrainer Ayhan Atabinen die erfolgreichen letzten Monate.

Emre Özmen kommt von Theresienfeld

"Wir mussten im Herbst zeitweise wichtige Spieler aufgrund von Verletzungen oder Sperren vorgeben, haben aber auch ohne diese Schlüsselspieler fleißig gepunktet. Der Teamgeist macht bei uns viel aus, dies war sicher unsere Stärke. Ich möchte jedem Spieler zu seinem Einsatz und der Leistungen in den letzten Monaten gratulieren, ich bin sehr stolz auf die Mannschaft", ergänzt Atabinen.

Heute startet Ternitz mit der Vorbereitung auf das Frühjahr, sechs Testspiele sind in den kommenden Wochen geplant und man trifft auf Mannschaften aus der 1. und 2. Klasse. Im Kader wird es in der Übertrittszeit fast keine Änderungen geben, als einziger Zugang stößt Emre Özmen zur Mannschaft, das junge, 19-jährige Talent kommt von Theresienfeld und kann im Mittelfeld eingesetzt werden.

"Wir haben seit April keine Heimniederlage mehr hinnehmen müssen, für den Verein, die Mannschaft und die Zuschauer ist derzeit alles sehr positiv. Alle sind happy, die Trainingsbeteiligung war in der vergangenen Zeit sehr gut und ich hoffe, dass es so weitergeht. In der Rückrunde und zum 100-jährigen Jubiläum werden wir schauen, ob wir noch etwas weiter nach oben kommen können, für die nächste Saison peilen wir an, noch weiter vorne mitspielen zu können", blickt der Spielertrainer des Tabellenachten bereits in die Zukunft und hofft dabei, dass der positive Aufwärtstrend auch in den nächsten Monaten seine Fortsetzung findet.

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten