Vereinsbetreuer werden

USG Alpenvorland in Lauerposition

In der Reihe der Ligaportal-Interviews ist dieses Mal Wolfgang Wippel, Obmann der USG Alpenvorlandan der Reihe. Seine Mannschaft überwintert in der 2. Klasse Yspertal/Alpenvorland auf Rang zwei. Nur einen Zähler hinter Tabellenführer Nöchling. Die Torfabrik Alpenvorland (2019 wurden der USV Kirnberg und der UFC Texingtal zur Union Sport Gemeinschaft Alpenvorland) mit gleich 52 erzielten Treffern in 14 Spielen liegt damit in Lauerstellung für den Titelkampf im Frühjahr 2022.

Ligaportal: Wie zufrieden sind Sie mit der Herbstsaison bzw. wie fällt der Rückblick aus?

Wolfgang Wippel: "Im Nachwuchs haben wir alles durchgezogen was ging und konnten dadurch auch alle Spiele durchführen. Platz eins mit der U23 passt, allerdings fehlen ein paar Spiele der Gegner. Mit Platz zwei und nur einem Punkt Rückstand in der Kampfmannschaft sind wir zufrieden, haben allerdings durch viele Verletzungen doch Schwierigkeiten gehabt. Wir sind - vereinsintern gesehen - im Plansoll und wollen natürlich im Frühjahr angreifen und Meister werden."

Ligaportal: Wie ist die Stimmung im Verein allgemein?

Wippel: "Sehr gut trotz des großen Themas Impfgegner und Impfbefürworter. Hier steht für fast alle der Verein drüber und fast alle ziehen an einem Strang. Alle sind für das Frühjahr motiviert und wir bereiten viele Veranstaltungen sowie Nachwuchsturniere vor. Wir hoffen alles durchführen zu können."

Auf der Suche nach einem Innenverteidiger

Ligaportal: Gibt es bereits fixe Zu- bzw. Abgänge? Auf welchen Positionen sehen Sie für das Frühjahr Handlungsbedarf?

Wippel: "Da bei uns gleich vier Stammverteidiger der Kampfmannschaft verletzungsbedingt im Herbst länger ausgefallen sind und noch ausfallen  werden sind wir auf der Suche nach einem Innenverteidiger. Ansonsten sind wir in der Breite gut aufgestellt und sehen daher keinen weiteren Handlungsbedarf."

Ligaportal: Gab es in der Herbstsaison Verletzungsprobleme oder Erkrankungen und wie geht es den Spielern jetzt?

Wippel: "Der gesamte Kader ist jetzt geimpft. Daher sollte es keine Covid-Probleme geben. Die Spieler sind voll motiviert und machten in der Pause mit unserem Coach individuelle Trainings, was halt so möglich war."

Ligaportal: Wie sieht die Zielsetzung für die Frühjahrssaison aus?

Wippel: "Alle Nachwuchsspiele über die Bühne bringen, alle Veranstaltungen wie Nachwuchs-Hallentunier, Nachwuchs-Trainingslager in Lindabrunn, das Toni Pfeffer Fussballcamp oder die Kick Off-Veranstaltungen durchbringen. Mit der U23 wollen wir natürlich im Frühjahr Platz eins verteidigen und Meister werden. Mit der Kampfmannschaft wollen wir  natürlich im Frühjahr angreifen und Meister werden."

Ligaportal: Rechnen Sie damit, dass im Frühjahr wieder gespielt werden kann oder wird die Saison erneut abgebrochen?

Wippel: "Die müssen das durchziehen, ansonsten ist das Thema Impfen und Impfpflicht nicht mehr tragbar und dann haben wir generell ein massives gesellschaftliches Problem, wo dann Fußball wirklich zur Nebensache wird. Ich bin guter Dinge das alle Meisterschaften durchgeführt werden. Ein großes Problem sehe ich im Niederösterreichischen Verband und im ÖFB. Die sind nicht fähig hier noch mehr mit der Politik zu kommunizieren und schnellere Entscheidung zu fällen sodass für Vereine alles etwas leichter ist."

Ligaportal: Wer sind für Sie die Titelkandidaten und wer macht am Ende das Rennen um den Meistertitel?

Wippel: "Hoffentlich wir. Stärkster Gegner ist natürlich Nöchling, aber auch Viehdorf hat sich im Wintern nochmals extrem verstärkt. Leiben ist etwas schwerer einzuschätzen. Erlauf wird zurück fallen und Yspertal hat zuviele Doppelrunden das wird konditionstechnisch eine Herausforderung."