Gloggnitz für Leopoldsdorf eine Nummer zu groß

Im Spiel der 2. Landesliga Ost zwischen dem SC Leopoldsdorf und den Gästen aus Gloggnitz waren die Vorzeichen eindeutig. Gloggnitz stellt Ansprüche auf einen Top-Platz, während die Hausherren aus den ersten Runden noch keinen Dreier holen konnten. "Gloggnitz war einfach besser und hat ihre Qualität auf den Platz gebracht. Unsere Voraussetzungen waren aufgrund vieler Ausfälle nicht optimal und dann wird es schwer", so Leopoldsdorf-Coach Strohmayer.

Von Beginn an übernahm Gloggnitz auswärts das Kommando und hatte gute Gelegenheiten auf den frühen Führungstreffer. "Am Anfang haben sie Druck gemacht und ein klares Übergewicht gehabt", so Strohmayer. Es dauerte allerdings bis zur 27. Minute, als Lukas Grill zum ersten Mal zur Stelle war und die Gäste verdient in Führung brachte. Nur fünf Minuten danach entschied der Schiedsrichter auf Elfmeter und gab Gloggnitz die Chance zur Vorentscheidung. Lukas Grill ließ sich die Chance nicht entgehen und schnürte noch in der ersten Hälfte seinen Doppelpack.

"Auch in der Höhe verdient"

Nach dem Seitenwechsel kamen auch die Hausherren zu Gelegenheiten, konnten aber daraus kein Kapital schlagen. Somit scorte Robin Maydl nach einem Abpraller zum 0:3 und legte die Partie endgültig auf Eis. "Das Spiel hätte auch 4:1 oder 5:2 ausgehen können. Letztendlich war Gloggnitz besser und nimmt verdient drei Punkte mit", zeigte sich Strohmayer als fairer Sportmann.

Richard Strohmayer (Trainer Leopoldsdorf):

"Mit den Ausfällen haben wir es gegen so einen Gegner schwer. Gloggnitz wird oben mitspielen und ist aktuell nicht in unserer Reichweite. Wir müssen in den Spielen auf Augenhöhe punkten".

 Die Besten: Lukas Grill (ZM), Ömer Özbek - Gloggnitz