Breitenau entführt drei Punkte aus Korneuburg

Im Duell zweier noch siegloser Teams der 2. Landesliga Ost empfing der ASC Korneuburg die Gäste aus Breitenau. Beide waren bestrebt den ersten Sieg einzufahren und es entwickelte sich eine intensive Partie. Am Ende ging der Sieg an die Gäste, der auch dem Trainer ein ruhiges Wochenende beschert. "Die Jungs haben sich endlich belohnt und den Sieg eingefahren. Die Stimmung und das Gefühl wird in der nächsten Wochen ganz anders sein. Das genießen wir jetzt", so Jochen Wöhrer, Trainer der Gäste.

In der Anfangsphase lief es für die Gäste aber alles andere als nach Wunsch und man war von einem Sieg weit entfernt. "Zu Beginn hatten wir viel Glück und brauchten lange um uns anzupassen. Da hat uns Korneuburg verschont", fand Wöhrer ehrliche Worte zur Anfangsphase. Nach und nach stellte man sich auf das nicht gerade typische Spiel des ASC Korneuburg ein und nutzte in der Folge die Räume optimal. "Wir haben dann taktisch reagiert und waren effizient. Der Doppelschlag hat uns gut getan", so der Coach. Zunächste traf Marcus Marzinger nach einem Corner zum 0:1, ehe zwei Minuten später Dominik Altrichter zur Stelle war und einen Querpass locker verwertete. - Pausenstand 0:2. 

Breitenau kontert zur Entscheidung

Im zweiten Durchgang wurde es für die Hausherren noch schlimmer. In Minute 53 musste Stefan Hold vom Platz und ließ seine Mannschaft in Rückstand auch noch in Unterzahl. Diese Chance ließ sich Breitenau nicht entgehen und konterte mustergültig. Aulabauer bediente den freien Marzinger, der im Duell mit dem Keeper keine Probleme hatte das 0:3 zu erzielen. In der Schlussphase verkürzte Korneuburg per Elfmeter auf 1:3, mehr als Ergbniskosmetik war das aber nicht mehr.

Jochen Wöhrer (Trainer Breitenau):

"Der Sieg war enorm wichtig und gibt uns viel Kraft. Mit einem Sieg ist so ein Wochenende gleich viel schöner".

Die Besten: Thomas Aulabauer, Marcus Marzinger (MF) - Breitenau