Vereinsbetreuer werden

SC Wolkersdorf möchte für eine Überraschung sorgen

Auch in der neuen Saison 2022/23 gibt es wieder die bereits gewohnten Ligaportal-Interviews. Dabei ist nun der SC Wolkersdorf mit Vereinsobmann Peter Beninger an der Reihe. Die Wolkersdorfer belegten in der abgelaufenen Spielzeit in der 2. Landesliga Ost nach elf Siegen, drei Remis und zwölf Niederlagen in 26 Spielen den achten Platz in der Endtabelle. Für die kommende Punktejagd ist Beninger optimistisch: "Unsere Zielsetzung für die neue Saison ist ein Platz unter den ersten fünf, zumal wir ja nächstes Jahr unser 100-jähriges Vereinsjubiläum feiern."

Ligaportal: Wie zufrieden sind Sie mit der vergangenen Saison bzw. wie fällt der Rückblick aus?

Peter BeningerWir sind mit der letztendlichen Platzierung zufrieden, obwohl es in der zweiten Meisterschaftshälfte einen leichten Durchhänger gab, wir aber dann mit den Siegen im Derby gegen Mistelbach und Obergänserndorf doch noch im Mittelfeld gelandet sind.

Ligaportal: Gab es bereits Zu- bzw. Abgänge? Auf welchen Positionen besteht noch Handlungsbedarf?

BeningerUnsere Zugänge sind Christian Stanic, Manuel Zillinger, Emanuel Rajdl, Lukas Weigl und ein sehr junger Spieler aus der Ukraine, Artem Bielanov von Kiew der schon im Kader der Kampfmannschaft steht, ein Innenverteidiger. Ich denke, dass sich unsere offensive Qualität erhöhen wird, wir haben letztes Jahr ohne einen echten Stürmer gespielt. Das soll Stanic nun ändern. Unsere Kaderplanung ist somit abgeschlossen. Die Abgänge betreffen Mohamed Doumbia, Michael Grill, Patrick Gänsdorfer, Tobias Gaunersdorfer und Taiga Sawaki. Ich wünsche allen Spielern weiterhin viel Erfolg.

"Fokus liegt auf einer Erhöhung der Trainingsqualität"

Ligaportal: Welche Themen haben dem Verein neben dem sportlichen Abschneiden der Kampfmannschaft besonders beschäftigt?

BeningerNeben dem sportlichen Abschneiden der Kampfmannschaft hat uns das Thema Jugendarbeit beschäftigt. Der Fokus liegt auf einer Erhöhung der Trainingsqualität durch neue, qualifizierte Trainer und einem noch besseren Umfeld. Im Moment verlassen uns zu viele Jugendliche in Richtung Hagenbrunn und sonstigen Vereinen mit sehr guter Betreuung, dass muss wieder anders werden.

Ligaportal: Das "Vereinssterben" im Amateurbereich geht leider weiter. Wo sehen Sie die Ursachen dafür und wer ist gefordert um eine Wende zu schaffen?

Beninger: Zum Vereinssterben im Amateurbereich kann ich nur sagen, dass es sich hier um zwei Probleme handelt: Die Funktionärskrise (siehe Großengersdorf) und natürlich ein Mangel an Jugendlichen in den kleineren Gemeinden. Die 3. Klasse hätte nie gegründet werden dürfen und sollte abgeschafft werden, hier wird den Vereinen der 2. Klasse Konkurrenz gemacht und die Talente, die dort leider manchmal landen, sind verloren für die anderen Vereine im Umland.

Ligaportal: Wie sieht eure Zielsetzung für die neue Saison 2022/23 aus?

BeningerUnsere Zielsetzung für die neue Saison ist ein Platz unter den ersten fünf, zumal wir ja nächstes Jahr unser 100-jähriges Vereinsjubiläum feiern.

Ligaportal: Wer sind für Sie die Titelkandidaten und welche Vereine können für eine Überraschung sorgen?

BeningerEs wird sich in der Tabelle in der oberen und unteren Hälfte nicht viel ändern. Unsere Aufsteiger sind schwer einzuschätzen, werden aber in der zweiten Hälfte landen. Ich schätze Stockerau in der kommenden Meisterschaft sehr stark ein, für eine Überraschung könnte der SC Wolkersdorf sorgen. Auf eine gute und spannende Meisterschaft sowie eine weiterhin so gute Berichterstattung durch das Ligaportal.