Stockerau scheitert zweimal an Aluminium - Torloses Remis gegen Obergänserndorf

Zum Abschluss der 10. Runde der 2. Landesliga Ost hatte TSU Obergänserndorf am Sonntag vor eigenem Publikum SV Stockerau zu Gast. Obergänserndorf kehrte letzte Woche mit einem 2:1 Erfolg über Meisterschaftskandidaten Bad Vöslau auf die Siegerstraße zurück und wollte nun möglichst wieder voll anschreiben. Stockerau verlor vergangene Woche gegen Mistelbach 2:3 und hoffte auf einen Punktezuwachs. Da letzte direkte Duell der beiden Teams endete Mitte Mai mit einem 1:1.

Stockerau nutzt Chancen zur Führung nicht

Noch vor dem Match muss Stockerau einen zusätzlichen Ausfall hinnehmen, Nikos Chryssajis verletzt sich beim Aufwärmen und kann nicht auflaufen. Vor 210 Zuschauern startet das Gästeteam dennoch gut in die Begegnung und setzt sofort Akzente nach vorne. Die Gäste werden nach wenigen Minuten bei einem Eckball gefährlich und schrammen kurz danach an dem ersten Treffer vorbei. Wieder gibt es Corner für Stockerau, den ersten Abschluss klärt der heimische Keeper auf der Linie und bei den darauffolgenden Nachschüssen treffen die Gäste sowohl Latte als auch Stange.

Stockerau muss in der Folge mit Patrick Krammer den in diesem Herbst treffsicheren Stürmer verletzt austauschen, bleibt aber noch immer aktiv. Auf der anderen Seite findet Obergänserndorf durch Bernhard Fischill einen Hochkaräter vor, bei dem sich der Gästekeeper auszeichnet. Stockerau wird noch bei einem schnellen Gegenstoß gefährlich, die Gäste verabsäumen es in der ersten Hälfte vorzulegen und es geht beim Stand von 0:0 in die Kabinen.

Ausgeglichene zweite Hälfte

Im zweiten Durchgang entwickelt sich ein ausgeglichenes Match. Beide Defensivreihen stehen gut und auch die Torleute lassen nicht viel zu, richtige Tormöglichkeiten sind daher Mangelware. Das Spiel bleibt aufgrund des Spielstandes spannend, viele Highlights gibt es nach der Pause aber nicht mehr zu sehen.

Obergänserndorf wird in der Schlussphase noch einem gefährlich, nach einem Standardsituation bringen die Hausherren den Ball aber nicht im Tor unter. Stockerau kann auch nur mehr vereinzelt Gefahr andeuten, am Ende trennen sich die beiden Teams mit einem gerechten Unentschieden.

Stimme zum Spiel:

Michael Gössinger (Trainer Stockerau): "Wir haben in den ersten 20 Minuten sehr gut gespielt, trafen Stange und Latte und hätten in dieser Phase in Führung gehen müssen. Der Gegner kam zu einer Topchance, wir waren spielbestimmend, blieben aber ohne Tor. Nach der Pause war das Match ausgeglichen und es gab so gut wie keine Chancen auf beiden Seiten. Aufgrund der zweiten Halbzeit geht das Remis in Ordnung."

Die Besten: Arkadiusz Wojciak (IV) bzw. Tobias Polt (6er), Patrick Wallner (RV).

 

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten