2. Landesliga West

Vier Zugänge für Langenlois - Zweiter Test am Wochenende

Nach einem guten Finish sammelte USV Langenlois in der Hinrunde der 2. Landesliga West insgesamt neun Zähler, der Aufsteiger überwintert dennoch an der letzten Stelle der Liga. In der Wintertransferzeit wollte der Verein in der Defensive nachrüsten, um die Abwehr für das Frühjahr zu stabilisieren, zudem sollte der Kader breiter aufgestellt werden. Ein Abgang war schon länger bekannt, Julian Steininger wechselte aus der U23 zu Lengenfeld in die 2. Klasse. Nach intensiven Gesprächen konnten nun vier Spieler mit an Bord geholt werden.

Zwei defensive Verstärkungen

Für die Defensive konnte Langenlois zwei neue Spieler verpflichten, mit Martin Kuncl dockte ein routinierter und erfahrener Spieler von Hainfeld bei der Mannschaft an und Alexander Grünwald kommt vom Kremser SC. Für das Mittelfeld ist Fezulla Sali gedacht, er wechselte innerhalb der Liga von Weißenkirchen zu Langenlois, für das offensive Mittelfeld hat sich der 14. der Liga mit Istvan Varga von Retz verstärkt.

"Wir hatten in der Defensive im Herbst Probleme und wollten uns deshalb in dieser Reihe verstärken, dies ist uns gut gelungen. Wir haben jetzt zumindest die Basis erfüllt und haben unsere Hausaufgaben erledigt, uns ist es allerdings nicht ganz gelungen, die Kaderbreite so zu erhöhen, wie wir es erhofft hatten", zeigt sich Coach Gerhard Wildpert mit der Transferzeit grundlegend zufrieden, die Aktivitäten wurden mit den vier Zugängen abgeschlossen.

Seit 21. Jänner befindet sich der Verein in der Vorbereitung, zwei Trainingswochen wurden absolviert und letzten Freitag wurde gegen Lengenfeld zum ersten Mal getestet. "Wir haben vier neue Spieler, da bedarf es noch etwas Zeit, damit alles angepasst ist, dies werden wir in den nächsten Wochen schaffen", meint der Trainer von Langenlois. Der zweite Test steht dieses Wochenende an, am Samstag trifft man in St. Pölten auf Kunstrasen auf SC Krems.

 

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Premier League live - jetzt Gratismonat starten


Kommentare powered by Disqus