Starke Defensivleistung im Herbst - Amaliendorf vor drittem Testspiel

Die letzte Saison beendete SC Amaliendorf-Aalfang noch auf Rang 6 der 2. Landesliga West, in der abgelaufenen Hinrunde lief es noch besser und die Mannschaft etablierte sich unter den Topteams der Liga. Im gesamten Herbst musste man nur eine Niederlage hinnehmen, mit 28 Zählern ist man mit sechs Punkten Rückstand erster Verfolger auf Leader Schrems. In der Winterpause kam es zu einem Trainerwechsel, Helmut Anderst wurde Coach in der 1. Landesliga bei Zwettl, dafür übernahm das Trainergespann Christian Hersch und Markus Fürlinger. "Wir hatten schon in der letzten Saison gut gespielt, dabei aber noch das eine oder andere Tor zu viel bekommen. Die Verpflichtung von Christian Brunner brachte unsere Abwehr noch mehr Stabilität. Insgesamt hat bei uns das Mannschaftsgefüge sehr gut gepasst", analysiert Sektionsleiter Mario Prohaska die vergangenen Monate.

Christian Brunner fällt mehrere Monate aus

Amaliendorf startete bereits in die Vorbereitung und hat schon zwei Tests hinter sich, gegen Gmünd verlor man 1:3, gegen Schweiggers 3:5. Diesen Samstag trifft man auf die U18 von Rapid, als Highlight der Vorbereitung ist in der ersten Märzwoche ein Trainingslager in Tschechien geplant, um sich den Feinschliff zu holen. Auf das neue Trainergespann, das sich schon sehr gut in den Verein eingefügt hat, kommt in den nächsten Wochen gleich eine große Herausforderung zu, für die ersten beiden Spiele müssen zwei Ausfälle verkraftet werden. Neben einer Sperre eines Spielers wird Christian Brunner zudem vier bis fünf Monate ausfallen, er brach sich beim Schifahren das Schlüsselbein. Nun muss in der Abwehr etwas Neues ausprobiert werden, um wieder so stabil wie im Herbst zu stehen.

Im Kader gab es beim Tabellenzweiten der 2. Landesliga West im Herbst keine Veränderungen, Arthur Rosenauer steigt nach einem halben Jahr wieder voll ein, auch Bernhard Ziegler gibt sein Comeback und stößt wieder zur Mannschaft. "Mit dem Herbst waren wir hoch zufrieden, wir wollen dort wieder anknüpfen. Das Ziel für den Verein ist es, den weiten Platz zu verteidigen, eine Meisterschaft kann man nicht planen, die muss passieren", meint Amaliendorfs Sektionsleiter Mario Prohaska abschließend auf die Frage nach den Erwartungen und Hoffnungen des Clubs für die kommenden Monate.

 

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten