Spielberichte

Fast schon über der Ziellinie - Leader Schrems setzt sich gegen Eggenburg durch

SK Eggenburg
ASV Schrems

In der 22. Runde der 2. Landesliga West duellierten sich der Tabellenneunte SK Eggenburg und der Tabellenerste ASV EATON Schrems. In der letzten Runde gewann Eggenburg mit 5:3 gegen Sieghartskirchen und setzte sich nach dem zweiten Dreier in Folge von hinten weiter ab. Schrems feierte gegen Langenlois den nächsten Kantersieg und kam dem Ziel Meistertitel immer näher. Im Herbst gewann Schrems das direkte Duell 3:0.


Leader dreht Match vor der Pause

Vor knapp 220 Fans erwischt das Heimteam einen guten Beginn und geht nach wenigen Angriffen in Führung, Dominik Rolinec ist bei einem Schuss in Minute 5 quer durch zur Stelle und trifft zum 1:0. Schrems steckt den schnellen Rückstand allerdings unbeeindruckt weg, kreiert erste gute Torchancen und gleicht rasch aus.

Nach einem Eckball trifft Thomas Masch das Lattenkreuz, Florian Weixelbraun zeigt in der 13. Minute seine Qualitäten in der Offensive und stellt per Volley ins lange Eck auf 1:1. Eggenburg versucht in der Folge mit hohen Bällen für Gefahr zu sorgen, Schrems lässt aber fast nichts zu und erarbeitet sich weitere Chancen. Die Gäste gehen noch vor der Pause in Front, nach einem Handvergehen im Strafraum zeigt der Schiedsrichter auf den Punkt. Nemanja Marinkovic bleibt beim Penalty eiskalt und netzt in der 37. Minute zum 1:2 ein.

Zweiter Elfmeter entscheidet Spiel

Nach dem Seitenwechsel versucht Eggenburg der Partie eine Wende zu geben, die Heimelf wird dabei vor allem bei Standards oder hohen Bällen auf die schnellen Spieler gefährlich. Schrems steht in der Defensive aber weiter gut und lässt fast nichts zu, so sehen die Fans in dieser Phase wenige Höhepunkte.

In der Schlussphase gelingt dem Spitzenreiter die Entscheidung, Andreas Fuger wird im Strafraum zu Fall gebracht und es gibt erneut Strafstoß. Dieses Mal tritt Thomas Masch an und befördert in der 84. Minute den Ball zum 1:3 Endstand über die Linie. 

Stimme zum Spiel:

Edgar Eichler (Trainer Schrems): "Es war ein schwieriges Spiel, man hat gesehen, dass Eggenburg eine gute Mannschaft hat. Wir sind nach dem 0:1 nicht nervös geworden und haben weitere Chancen kreiert, konnten das Match so bis zur Pause drehen. Nach dem Seitenwechsel hat der Gegner alles probiert, wir haben aber nichts zugelassen und die Partie ist dahingeplätschert. In der 80. Minute hatten wir noch eine gute Chance und das 3:1 war die Entscheidung."

Die Besten bei Schrems: Florian Weixelbraun (RM), Kevin Haider (LV), Marek Jungr (10er).

 

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Premier League live - jetzt Gratismonat starten