Dominik Rolinec schnürt Viererpack - Eggenburg beendet Durststrecke mit Heimsieg über Melk

SK Eggenburg
SC Melk

In der 5. Runde der 2. Landesliga West duellierten sich der Tabellenvierzehnte SK Eggenburg und der Tabellenzwölfte SC Melk. In der letzten Runde verlor Eggenburg mit 1:4 gegen St. Peter, nach der Niederlagenserie hoffte man nun auf eine Rückkehr auf die Erfolgsspur. Melk hatte vor dem Match auch erst einen Dreier am Konto, auswärts wollte man nun möglichst wieder anschreiben und die Klatsche der Vorwoche vergessen machen. Im April setzte sich Melk gegen Eggenburg noch klar mit 5:0 durch.


Guter Start der Heimelf - Melk kommt vor der Pause auf

Die 150 Zuseher erleben ein packendes Spiel und kommen voll auf ihre Kosten, Eggenburg findet gut ins Match und kontrolliert in den ersten 30 Minuten das Geschehen. Die Hausherren verzeichnen gleich zu Beginn einen Stangenschuss und gehen verdient in Führung, in Minute 18 und nach guter Vorlage von Dominik Rolinec setzt sich Patrik Trajcsik durch und trifft zum 1:0.

In der letzten Viertelstunde der ersten Hälfte kommt allerdings Melk auf, die Gäste sind nun feldüberlegen, agieren aggressiv und spielen auf den Ausgleich. Eggenburg bringt den knappen Vorsprung aber mit etwas Glück in die Pause.

Dominik Rolinec an allen Toren beteiligt

Nach der Pause entwickelt sich ein offener Schlagabtausch, nach einem Abwehrfehler der Heimelf zeigt Miroslav Gregan nach 51 Minuten keine Nerven und stellt auf 1:1. Eggenburg weiß aber rasch eine Antwort, Dominik Rolinec zeigt in Minute 54 Goalgetter-Qualitäten und stellt nach schöner Vorarbeit auf 2:1. Die Partie wogt nun Hin und Her, Melk muss weiter aufmachen und der Gegner findet dadurch Räume vor.

Die Gastgeber bauen die Führung aus, erneut ist Dominik Rolinec zur Stelle und trifft in der 68. Minute zum 3:1. Die Gäste geben aber nie auf und verkürzen wiederum den Rückstand, Rastislav Chmelo lässt dem Torwart im gegnerischen Gehäuse nach einem schönen Spielzug keine Chance und trifft in Minute 76 zum 3:2.

Nun ist aber wieder Eggenburg an der Reihe und der stark aufspielende Dominik Rolinec stellt in der 79. Minute auf 4:2. Melk kann der Partie keine Wende mehr geben, zu Beginn der Nachspielzeit krönt Dominik Rolinec seine starke Leistung und sorgt mit dem 5:2 für den Endstand (91.).

Stimme zum Spiel:

Enrico Tretzmüller (Obmann Eggenburg): "Wir sind sehr gut ins Spiel gestartet und hatten in den ersten 30 Minuten alles im Griff, in den letzten 15 Minuten vor der Pause ist aber Melk aufgekommen und wir hatten ein wenig Glück. Nach der Pause ist das Match völlig offen gewesen, die Chancenverwertung und Treffsicherheit machte den Unterschied aus und wir hatten mehr Räume, da Melk aufmachen musste."

Der Beste bei Eggenburg: Dominik Rolinec (ST).

 

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten