Eggenburg bis zum 2:0 stark - Schweiggers wacht spät auf und gleicht aus

Im Nachtragspiel der 9. Runde der 2. Landesliga West hatte SK Eggenburg zum Abschluss der Herbstmeisterschaft USC Schweiggers zu Gast. Eggenburg konnte mit einem starken Finish und mehreren Siegen in der Tabelle noch Plätze gutmachen und hoffte in der Nachtragspartie auf einen erfolgreichen Abschluss des Herbstes. Schweiggers kassierte zuletzt zwei knappe 0:1 Niederlagen, der Aufsteiger würde mit einem Dreier noch an die zweite Stelle der Liga vorrücken und ein starkes erstes halbes Jahr in der 2. Landesliga positiv beenden.

Eggenburg übernimmt nach der Anfangsphase das Kommando

Vor 150 Fans ist das Gästeteam in den ersten 10 Minuten die stärkere Mannschaft, Schweiggers ist spielbestimmend, kann daraus aber keine zwingenden Torchancen kreieren. Eggenburg schüttelt die Startschwierigkeiten ab und kommt nach der Anfangsphase in Fahrt, die Hausherren übernehmen das Kommando und sind nun stärker.

Die Heimelf erarbeitet sich in Halbzeit 1 zwei sehr gute Möglichkeiten, bei denen der Gästekeeper aber am Posten ist. Schweiggers wird bis zur Pause nicht gefährlich, geht aber bei einem torlosen Zwischenstand in die Kabine.

Heimelf trifft zweimal - Schweiggers gleicht in der Schlussphase aus

Im zweiten Abschnitt kommt Eggenburg besser aus den Startlöchern und trifft rasch zur Führung, Friedrich Zandl bezwingt den gegnerischen Tormann mit einem präzisen Weitschuss ins Kreuzeck (53.). Die Gastgeber haben danach alles im Griff, kreieren weitere Chancen und bauen den Vorsprung zu Beginn der Schlussphase aus. Nach gutem Pass in den 16er ist Sebastian Schmidt zur Stelle und netzt zum 2:0 ein (77.).

Nach dem zweiten Gegentreffer wachen die Gäste aber auf und verkürzen postwendend den Rückstand. Nach Angriff über die rechte Seite und Pass in die Mitte übernimmt Daniel Nespor das Leder aus der Drehung und verwandelt präzise zum 2:1 ins lange Eck (78.). Schweiggers ist nun am Drücker und gleicht kurz vor dem Ende aus. Das Auswärtsteam kommt dieses Mal über die linke Seite und nach einem Stanglpass schiebt Daniel Vanek das Spielgerät zum 2:2 Endstand in die Maschen (86.).

Stimmen zum Spiel:

Enrico Tretzmüller (Obmann Eggenburg): "Wir hatten in den ersten zehn Minuten Schwierigkeiten, dann bekamen wir das Spiel in den Griff und hatten ein deutliches Chancenplus. Nach der Pause gingen wir 2:0 in Führung, Schweiggers gelang mit der ersten Chance der Anschlusstreffer und sie glichen knapp vor Schluss aus. Vor dem Spiel hätte ich das Reis gerne genommen, hinterher trauern wir ein wenig den zwei Punkten nach."

Christoph Pomassl (Trainer Schweiggers): "In den ersten 10 bis 15 Minuten waren wir spielbestimmend, ohne Chancen zu kreieren, dann haben wir das Match aus der Hand gegeben. Eggenburg wurde stärker und ging 2:0 in Führung, wir hatten nur einen Distanzschuss und verkürzten mit der ersten wirklich gefährlichen Möglichkeit den Rückstand,. Dann haben wir auf den Ausgleich gedrückt und am Ende können wir mit dem 2:2 zufrieden sein. Eggenburg hatte die klar besseren Möglichkeiten, wir waren bei der Chancenverwertung sehr konsequent."

Der Beste bei Eggenburg: Patrik Trajcsik (IV).

 

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten