Vereinsbetreuer werden

Purgstall mit fünftem Spiel in Serie zu Null

Mit nur einem Gegentreffer nach sechs Spielen stellt die SVg Purgstall die stärkste Defensive der Liga. Auch in der sechsten Runde der 2. Landesliga West beim SK Eggenburg hält man den eigenen Kasten über 90 Minuten lang sauber. Nach einem umkämpften Spiel, einer stabilen Defensivleistung und einer hitzigen Schlussphase feiert Purgstall in der Ferne einen 1:0-Arbeitssieg.

 

Eggenburg findet zu Beginn noch nicht wirklich ins Spiel hinein, wodurch die Gäste aus Purgstall in den Anfangsminuten zu einigen Chancen kommen. Für Abschlüsse reicht es allerdings nicht, die Pässe im Angriffsdrittel werden nicht konsequent genug gespielt. Nach gut einer Viertelstunde muss der angeschlagene Rene Pitzl mit einer Oberschenkelverletzung vom Platz und Laurenz Lasselsberger kommt früh ins Spiel. Der Offensivakteur braucht nicht lange um sich einzufinden und bejubelt in Minute 34 den einzigen Treffer des Tages. Nach einem Steilpass stürmt Lukas Schölm im Tor des Gastgebers von der Linie, kommt jedoch einen Schritt zu spät. Lasselsberger kann den Keeper gekonnt überheben und zum Torjubel abbiegen. Bis zur Pause dreht sich das Spielgeschehen und Eggenburg übernimmt das Ruder. Ähnlich wie bei den Gästen zuvor fehlt allerdings die letzte Konsequenz in den Offensivaktionen.

Im zweiten Abschnitt kann sich Purgstall auf ihre unheimlich stabile Abwehrreihe verlassen und den Gastgeber anlaufen lassen. Nach einer Umschaltsituation etwa kommt Benedikt Schiefer an einen Pass auf Höhe des Elfmeterpunktes heran und feuert einen Schuss Richtung Lukas Schölm ab, der Eggenburg mit einem tollen Reflex im Spiel halten kann. Bevor es in die Schlussphase hineingeht, lässt Kevin Seiter die vielversprechendste Aktion der Heimelf liegen und verzieht vom Sechzehnereck nur knapp. In den Schlussminuten drückt Eggenburg die Gäste immer tiefer in die eigene Hälfte und kann mehrere Standardsituation nicht verwerten. Purgstall hingegen nutzt die sich bietenden Räume nicht und nach vielen hart geführten Zweikämpfen in den Schlussminuten hält die Serie an weißen Westen der Purgstaller an.

 

Eggenburg – Purgstall 0:1 (0:1)

Torfolge: 0:1 (34. Laurenz Lasselsberger)

 

Eggenburg: Lukas Schölm, David Tretzmüller, David Lippeck, Dominik Rolinec, Tobias Walla, Friedrich Schaupp, Clemens Bergmann, Sebastian Schmidt (K), Faruk Zeric, Milan Moravec, Kevin Seiter

Ersatzspieler: Rene Herz, Bojan Andjelkovic, Fabian Maurer, Tim Berger, Samuel Macho, Alexander Ullrich

Trainer: Helmut Anderst

 

Purgstall: Lukas Fallmann, Elias Kaufmann, David Pitzl, Rene Pitzl, Roman Zeller (K), Kevin Obermayr, Alexander Obermayr, Constantin Scharner, Marc Vorderbrunner, Florian Reiter, Benedikt Schiefer

Ersatzspieler: Sebastian Mayer, David Sauprügl, Samuel Nagy Elbaky, Laurenz Lasselsberger, Michael Eisenmann, Martin Bendinger

Trainer: Hans Jürgen Moser

 

Die Auffälligsten: Laurenz Lasselsberger (Purgstall), Kevin Seiter (Eggenburg)

 

Hans Jürgen Moser (Purgstall)

„Es war ein sehr intensives Spiel. Wir haben von Anfang an gut ins Spiel hineingefunden aber die Chancen im letzten Drittel nicht gut ausgespielt. Es war das fünfte Spiel zu Null und es funktioniert taktisch aktuell sehr gut. Wir sind nicht so naiv und behaupten, wir lassen nichts zu. Die Gegner haben uns teilweise auch verschont und wir wissen, dass es kein Selbstläufer ist, sondern jede Woche aufs Neue harte Arbeit.“

 

Werde Vereinsbetreuer und pflege Sponsoren-Logos, Spieler- und Funktionärsdaten ein!