Schletz ist das Überraschungsteam der Liga

Kreuzstetten 3-klasse-mistelbachkann sich die 5. Runde nach drei Siegen und einer Niederlage in aller Ruhe ansehen. Den anderen Teams steht ein hartes und wichtiges Wochenende bevor. Denn schön langsam werden die Weichen für die Saison gestellt. Wer kann oben mitspielen und wer tritt in den Kampf gegen die rote Laterne ein?

Erst in der letzten Runde konnte sich Schletz im Vorjahr mit einem Sieg über Siebenhirten vom letzten Platz befreien. Heuer sind sie bisher die einzige Mannschaft, die noch keinen Punkt abgeben musste. Nun geht es wieder gegen Siebenhirten, doch die Vorzeichen sind ein wenig anders. Mit einem Sieg könnte Schletz die Tabellenführung nach Verlustpunkten weiterhin behalten. Siebenhirten hat in dieser Saison aber auch schon gute Leistungen gezeigt, neben zwei Siegen zwei Mal remisiert.

Prinzendorf will eine Trendwende

Prinzendorf wird derzeit etwas unter Wert geschlagen. Mit drei Niederlagen und nur einem Erfolg liegt die Barborik-Elf nur an der elften Stelle. Gegen Kettlasbrunn soll es eine Trendwende geben. Doch der Gegner ist nach zwei knappen Siegen zuletzt voller Selbstvertrauen, hat sogar die Möglichkeit, mit einem Sieg und Mithilfe der Konkurrenz die Tabellenführung zu übernehmen.

Auf ein enges Duell darf man in Neudorf gespannt sein, wenn die beiden Zweiermannschaften aus Neudorf und Paasdorf/Atzelsdorf aufeinandertreffen. Beide Teams haben bisher zwei Mal verloren, beide Mannschaften haben acht Gegentreffer bekommen. Neudorf ist heuer nicht mehr ganz so stark wie in der Vorsaison. Paasdorf ist für die meisten Gegner immer noch die große Unbekannte.

 

Werde Live-Ticker-Reporter und hebe Deinen Verein auf die große mediale Bühne

 

Die 5. Runde im Überblick:

Sonntag, 16:30 Uhr:

Kleinharras - Drösing
Siebenhirten - Schletz
Kettlasbrunn - Prinzendorf
Pellendorf - Hüttendorf
Ginzersdorf - Frättingsdorf
Michelstetten - Neuruppersdorf
Neudorf II - Paasdorf/Atzelsdorf II

S2F: Bitcoin auf dem Weg zu 100.000 $ bis Ende 2021?