Erste Transfers bei Kleinharras - Saisonziel bleibt Rang 5

Im Sommer kam es zu einem großen Umbruch im Kader, die Mannschaft wurde von einem Altersschnitt von 33 auf 28 verjüngt. Der Herbst war ein Auf und Ab, von der Qualität her sind wir sicher stärker als wir in der Tabelle liegen und müssten in den Top 5 sein. Gegen die großen vier Teams waren wir außer gegen Großkadolz chancenlos, insgesamt haben wir zu viele Gegentore bekommen und müssen jetzt die Defensive stabilisieren. Gegen starke Vereine haben wir zu offensiv gespielt, zudem kamen unglückliche Niederlagen wie gegen Hüttendorf und Großkadolz dazu. Wir hatten dafür in manchen Matches, gegen Schletz nach dem Siegestreffer in der Nachspielzeit und beim Erfolg im letzten Spiel gegen Pellendorf auch das notwendige Glück, insgesamt liegen wir nicht dort, wo wir hingehören", lautet die Herbstbilanz von USV Kleinharras sportlichen Leiter Rene Schubert. Sein Team ist zur Halbzeit 7. der Bezirksklasse Weinviertel.

Zwei neue Spieler fix

In der Rückrunde will man laut Schubert taktisch verbessert auftreten, gegen die Topteams der Liga nicht mehr so offensiv auftreten und die Partien knapper gestalten. Das Ziel ist es laut dem sportlichen Leiter des Tabellensiebenten, als erste Mannschaft gegen die vier starken Klubs zu punkten. Im Kader für das Frühjahr gab es bei Kleinharras schon mehrere Änderungen, Darko Nikolic legt eine Babypause ein, Patrick Rössler und Mushtak Ashouri machen eine Karrierepause. Gökhan Kök könnte seine Karriere beenden, Ex-Coach Robert Ingartler ist der fünfte Abgang. Auf der anderen Seite sind zwei Zugänge bereits fix, der Bruder von Johann Nagl, Gregor Nagl, wurde neu angemeldet und könnte mit seinen Anlagen der Mannschaft weiterhelfen. Andreas Fitzbauer stößt ebenfalls in den Kader, er war zuletzt bei SC Elite. Es wird höchstwahrscheinlich weitere Zugänge geben, dazu befindet sich Kleinharras noch in Gesprächen.

Die Mannschaft hat nach Ende der Herbstmeisterschaft fast durchtrainiert, trifft sich derzeit in der Halle oder bei freiwilligen Laufeinheiten. Ende Februar startet Kleinharras auch die Testspielreihe, man trifft dabei als Erstes auf Schrick, danach folgen Hohenruppersdorf, Ulrichskirchen und Gänserndorf Süd. "Wir wollen unser System umstellen, wir haben daher starke Gegner in den Vorbereitungsphase, um unsere Grenzen aufgezeigt zu bekommen", erklärt Rene Schubert. Er ergänzt zudem die Ziele seines Vereins für die Rückrunde: "Für uns bleibt Platz 5 das Ziel, dort gehören wir hin. Wir werden alles probieren, um auch noch diesen Rang zu erreichen."

 

S2F: Bitcoin auf dem Weg zu 100.000 $ bis Ende 2021?