Drei Abgänge - Trainingsbeteiligung als Knackpunkt für Niederabsdorf

Nach Rang 14 in der letzten Saison in der 2. Klasse Weinviertel Süd startete SV Niederabsdorf in der aktuellen Meisterschaft in der Bezirksklasse Weinviertel mit einem klaren Erfolg über Pellendorf. Gnadendorf und Prinzendorf wurden in der Folge noch geschlagen, die restlichen neun Partien gingen verloren und der Verein schloss die Hinrunde mit neun Punkten auf Platz 10 ab. "Mit dem vergangenen Herbst können wir überhaupt nicht zufrieden sein, unser Problem war die Trainingseinstellung und wir kassierten in einigen Matches durch Eigenfehler Niederlagen. Die Spieler müssen aufs Training gehen, man hat bei manchen Spielen gesehen, was möglich ist. Gegen Herbstmeister Kettlasbrunn haben wir in der ersten Halbzeit nur zwei Chancen zugelassen, am Ende fehlte die Kraft und wir verloren 0:2", umschreibt Trainer Wolfgang Zell die letzten Monate.

Auf der Suche nach Spielern

"Ich habe die Mannschaft in einer schwierigen Situation übernommen und wir versuchen alles, um den Verein am Leben zu erhalten. Mein Linie als Coach ist, dass diejenigen Akteure spielen, die auch am Training sind. Es gibt ein paar Spieler, die mit Ehrgeiz und der richtigen Einstellung dabei sind, diese laufen dann auch auf. Die Legionäre sind immer bei den Einheiten dabei und es gibt auch einen Einheimischen, der jetzt wieder regelmäßig kommt und den ich ausdrücklich loben will", so Zell.

Im Kader für das Frühjahr gibt es erste Veränderungen, drei Spieler werden nicht mehr für Niederabsdorf auflaufen. Andreas Lösch und Ibrahim Cetin wechselten innerhalb der Liga zu SC Drösing, auch Peter Dvorsky wurde als Abgang bekanntgegeben. Niederabsdorf ist derzeit noch auf der Suche nach Spieler, fixe Zugänge gibt es noch keine. Am 4. Februar startet der Tabellenzehnte in die Vorbereitung auf die Rückrunde, am 16. Februar folgt das erste Testspiel und die Mannschaft absolviert in den kommenden Wochen insgesamt fünf Vorbereitungsmatches.

"Wenn die Trainingseinstellung in der kommenden Zeit stimmen sollte, dann können wir in der Tabelle vielleicht noch einen kleinen Sprung nach oben machen. Ich schätze, dass wir uns nicht sehr viel verbessern können und es wird nicht all zu viel drinnen sein. Wenn wir noch Rang 8 in der Abschlusstabelle schaffen würden, wäre es das höchste der Gefühle", zeigt Niederabsdorfs Trainer Wolfgang Zell zum Abschluss des Gesprächs die realistischen Ziele für das bevorstehende Frühjahr auf.

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Transfers Niederösterreich

Fußball-Tracker

Fußball-Tracker
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter