Spielberichte

Doppelpack von Josefik: Tulln besiegt Ernstbrunn souverän

FC Tulln
SK Ernstbrunn

Gebietsliga Nord/Nordwest: Etwa 150 Zuschauer wurden am Samstag im "Josef-Keiblinger-Stadion" in Tulln gezählt. Mit 0:3 verlor Ernstbrunn am vergangenen Samstag deutlich gegen den FC Tulln. Was viele voraussagten, trat letztlich auch ein: Der FC Tulln wurde der Favoritenrolle gerecht.

Die Heimelf erwischte einen Traumstart in dieses Spiel. Kaum war das Spiel angepfiffen, lagen die Gastgeber bereits in Front. Robin Josefik wurde an der Strafraumgrenze zentral freigespielt und markierte in der fünften Minute die Führung. Der FC Tulln machte weiter Druck und erhöhte den Spielstand im Eilschritt durch einen Treffer von Andrej Hesek (7.), der einen Querpass mit viel Ruhe souverän am Keeper vorbei schob. Ernstbrunns Torhüter Jakob Mistelbacuer musste dann in höchster Not den dritten gegetreffer verhindern. Die beiden größten Chancen konnten die Gäste jedoch nicht nutzen. Zuerst scheiterte man mit einem Volley und dann mit einer gedachten Flanke, die sich gefährlich Richtung Tor senkte und Keeper Salih Cakaloglu noch über die Latte drehen musste. Bis der Schiedsrichter den ersten Durchlauf beendete, änderte sich am Zählerstand nichts mehr.

Josefik-Doppelpack bringt Tulln die drei Punkte

Kurz nach dem Seitenwechsel fiel dann die Entscheidung. Mit dem 3:0 sicherte Josefik dem FC Tulln nicht nur den Sieg, sondern erzielte auch seinen zweiten Tagestreffer (50.). Er bekam den Ball in den Lauf gespielt und ließ dem heruaseilenden Torhüter der Gäste keine Chance. Tulln kam dann sogar noch zu einem Konter und einer Drei-gegen. Eins-Situation, ließ die Chance aber durch eine Abseitsstellung beim letzten Pass aus. Ernstbrunns David Handl vergab dann in der Schlussphase noch im Eins-gegen-Eins mit dem Torhüter den Ehrentreffer. Am Ende blickte der FC Tulln auf einen klaren 3:0-Heimerfolg über den SK Raika Ernstbrunn.

Video-Highlights von FussballTVNiederösterreich:

 

Die Offensive des FC Tulln in Schach zu halten ist kein Zuckerschlecken. Auch der SK Ernstbrunn war in diesem Spiel mehrmals überfordert. Bereits 21-mal schlugen die Angreifer des FC Tulln in dieser Spielzeit zu. Vier Siege und drei Niederlagen schmücken die aktuelle Bilanz des FC Tulln.

Ernstbrunn holte auswärts bisher nur drei Zähler. Die Gäste mussten sich nun schon viermal in dieser Spielzeit geschlagen geben. Da der SK Raika Ernstbrunn insgesamt auch nur zwei Siege und ein Unentschieden vorweisen kann, sind die Aussichten ziemlich düster.

Der FC Tulln setzte sich mit diesem Sieg vom SK Ernstbrunn ab und belegt nun mit zwölf Punkten den siebten Rang, während Ernstbrunn weiterhin sieben Zähler auf dem Konto hat und den zehnten Tabellenplatz einnimmt.

Als Nächstes steht für den FC Tulln eine Auswärtsaufgabe an. Am Samstag (16:00 Uhr) geht es gegen den SC Prottes. Der SK Raika Ernstbrunn empfängt parallel den SC Neusiedl/Zaya.

Foto-Credits: YouTube-Screenshot

Gebietsliga Nord/Nordwest: FC Tulln – SK Raika Ernstbrunn, 3:0 (2:0)

  • 50
    Robin Josefik 3:0
  • 7
    Andrej Hesek 2:0
  • 5
    Robin Josefik 1:0