Großweikersdorf/Wiesendorf drängt in der Schlussphase - Raabs sorgt spät für die Entscheidung

USV Raabs/Thaya
Großweikersdorf/Wiesendorf

Am Samstag traf in der 11. Runde der Gebietsliga Nordwest/Waldviertel der Tabellendritte USV Raabs/Thaya vor heimischem Publikum auf den Tabellenneunten SG Großweikersdorf/Wiesendorf.  Raabs remisierte in Runde 10 mit 1:1 gegen Kottes und wollte nun auf die Siegerstraße zurück, um an Leader Grafenwörth dranzubleiben. Großweikersdorf gewann am vergangenen Spieltag 2:1 gegen Weißenkirchen und hoffte auf weiteren Punktezuwachs, um weiter von hinten wegzukommen. In der letzten Begegnung trennten sich die beiden Mannschaften mit einem 3:3.


 

Raabs mit Chancen auf höhere Führung

Raabs kommt vor 150 Zuschauern gut aus der Kabine, setzt nach vorne erste Akzente und geht noch in der Anfangsphase in Front. In Minute 15 und nach Freistoß von der Seite versenkt Mathias Kranzl den Ball per Kopf zum 1:0 in die Maschen. Die Heimelf ist danach am Drücker, allein Martin Repa findet in Hälfte 1 drei sehr gute Chancen auf einen weiteren Treffer vor und zudem gerät eine Direktabnahme von Philipp Schmid zu zentral (28.).

Die Hausherren lassen bis in die Schlussphase des Abschnittes hinten wenig zu, Großweikersdorf zeigt sich aber effizient und gleicht noch vor der Pause mit einer der ersten Chancen aus. Nedeljko Milovanovic trifft in der 41. Minute per sehenswertem Schuss zum 1:1 ins Kreuzeck und fixiert den Halbzeitstand.

Rascher und später Treffer der Heimelf

Nach Wiederbeginn findet das Heimteam wieder besser aus den Startlöchern und stellt rasch den alten Abstand her, nach Pass von Roman Fischer überhebt Martin Repa der 52. Minute den Tormann und stellt auf 2:1.

In der Schlussphase wird das Match noch einmal turbulent, zunächst vergibt Raabs mehrere sehr gute Möglichkeiten auf die Entscheidung und einmal kratzt dabei der Gästekeeper das Leder gerade noch von der Linie. Großweikersdorf startet eine Schlussoffensive und erarbeitet sich innerhalb weniger Minuten zwei Möglichkeiten auf den Ausgleich, der heimische Tormann verhindert aber mit einer Glanztat schlimmeres. Die Partie wog Hin und Her, Raabs Florian Kranzl trifft das leere Tor nicht und Roman Fischer scheitert an der Stange. Auf der Gegenseite treffen die Gäste in der 90. Minute bei der besten Chance aus vier Metern das Tor nicht. Die Gäste werfen nun alles nach vorne, dies nutzt Raabs spät zur Entscheidung. Roman Fischer kommt ans Leder und trifft in Minute 95 aus 30 Metern zum 3:1 ins leere Tor.

Stimme zum Spiel:

Richard Zarycka (Sportlicher Leiter Raabs/Thaya): "Defensiv haben wir in Hälfte 1 wenig zugelassen, offensiv vergaben wir heute überraschend viele Chancen. Wir haben es uns selbst unnötig schwer gemacht, du musst das Matsch schon in der ersten Hälfte entscheiden. Es war nichts für schwache Nerven, so gibst du dem Gegner nochmals Kraft. Am Ende war es ein hartes Stück Arbeit, wichtig sind die 3 Punkte."

Die Besten bei Raabs: Jürgen Celoud (MF), Stefan Hölzl (MF), Philip Reifschneider (Def.).

 

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten