Mit Ligaportal auf Fußballreisen zu Europas Top-Klubs

Nichts zu holen für SC Hartl Haus bei Großweikersdorf/W.

Großweikersdorf/Wiesendorf
SC Hartl Haus

Gebietsliga Nordwest/Waldviertel: Die SG Großweikersdorf/Wiesendorf gab auch im letzten Saisonspiel eine gute Figur ab und gewann vor rund 150 Fans mit 3:1 gegen den SC Hartl Haus Echsenbach. Großweikersdorf/Wiesendorf war als klarer Favorit ins Spiel gegangen und enttäuschte die eigenen Anhänger nicht. Im Hinspiel hatten die Gastgeber einen klaren 5:2-Erfolg gelandet.

Auf die vermeintliche Siegerstraße brachte Jan Ruzicka sein Team in der 24. Minute. Der SC Hartl Haus bejubelte noch das letzte Erfolgserlebnis, als Nuhman Asipi für den Ausgleich sorgte (30.). Am Zwischenstand änderte sich weiter nichts, sodass dieser auch gleichzeitig der Pausenstand war. Dass Großweikersdorf/Wiesendorf in der Schlussphase auf den Sieg hoffte, war das Verdienst von Nemanja Marinkovic, der in der 77. Minute zur Stelle war. Ehe der Abpfiff ertönte, war es Albulen Fetai, der das 3:1 aus Sicht der SG Großweikersdorf/Wiesendorf perfekt machte (88.). Am Schluss fuhr Großweikersdorf/Wiesendorf gegen den Hartl Haus auf eigenem Platz einen Sieg ein.

Der SC Hartl Haus steigt ab

Großweikersdorf/Wiesendorf bewies in dieser Saison mit dem erreichten dritten Rang großes Potential. Für den Gang nach oben reichte es jedoch noch nicht. Die SG Großweikersdorf/Wiesendorf bestach in dieser Spielzeit mit der treffsichersten Offensive der Gebietsliga Nordwest/Waldviertel und verbuchte insgesamt 59 Treffer. Auch im letzten Saisonspiel hielt Großweikersdorf/Wiesendorf die Konzentration hoch und markierte noch einmal drei Treffer. Für Großw.dorf/Wiesendorf lief in dieser Spielzeit nahezu alles nach Plan, wie die Statistik von 14 Siegen, sechs Remis und nur sechs Pleiten eindrucksvoll aufzeigt. Die SG Großweikersdorf/Wiesendorf zeigte bis zum Saisonabschluss eine solide Leistung und holte neun Punkte aus den letzten fünf Spielen.

Der SC Hartl Haus Echsenbach hat den Kopf doch nicht aus der Schlinge gezogen. Nach einer schwachen Saison stetehen die Gäste auf dem vorletzten Platz. Sattelfest war die Defensive des SC Hartl Haus in dieser Saison beileibe nicht. Und da auch der Angriff nicht in Schwung kam, steht der Hartl Haus zum Ende der Spielzeit mit einem tristen Torverhältnis von 31:49 da. Deutlich ausbaufähig: Zu dieser Schlussfolgerung gelangen die Fans des SC Hartl Haus Echsenbach. Der SC Hartl Haus sammelte im Saisonverlauf gerade einmal vier Siege, sieben Remis und 15 Niederlagen. Der Hartl Haus ließ in den letzten fünf Spielen einiges vermissen und sicherte sich nur einmal die Maximalausbeute.

Gebietsliga Nordwest/Waldviertel: SG Großweikersdorf/Wiesendorf – SC Hartl Haus Echsenbach, 3:1 (1:1)

  • 88
    Albulen Fetai 3:1
  • 77
    Nemanja Marinkovic 2:1
  • 30
    Nuhman Asipi 1:1
  • 24
    Jan Ruzicka 0:1