Tor kurz vor und nach der Pause - Bad Fischau setzt sich gegen Kaltenleutgeben durch

Kaltenleutgeben
Bad Fischau-Brunn

Am Samstag traf ASK Kaltenleutgeben in der Gebietsliga Süd/Südost auf ASK Bad Fischau-Brunn. Die Zielsetzung der Gäste war vor Spielbeginn klar definiert: man wollte den Platz keinesfalls als Verlierer verlassen und nach dem letztwöchigen Erfolg gegen Kirchschlag möglichst einen Dreier nachlegen. Kaltenleutgeben verlor vergangenes Wochenende gegen Leopoldsdorf klar mit 2:5 und hoffte daheim wieder auf einen Punktezuwachs. Letzte Saison setzte sich Bad Fischau gegen Kaltenleutgeben zweimal zu Null durch.


Treffer mit Pausenpfiff

In der ersten halben Stunde wirkt das Match etwas zerfahren, 150 Fans sehen ein Gästeteam, das versucht das Match unter Kontrolle zu bringen. Kaltenleutgeben hält aber gut dagegen und findet nach zwei Minuten die erste Möglichkeit nach einem Stanglpass vor, der Stürmer kommt aber knapp zu spät. 

In weiterer Folge spielt sich die Begegnung zumeist im Mittelfeld ab, es entwickelt sich ein Hin und Her, bei dem Bad Fischau auch einmal zwingend wird. Nach Flanke von Marco Dominkus landet der Kopfball von Christopher Tvrdy knapp neben der Stange. In der Nachspielzeit der ersten Halbzeit gelingt den Gästen dann doch der Führungstreffer, nach schnellem Abschlag des Gästekeepers und Angriff von der Seite wird Matthias Reitgruber in der 47. Minute angespielt und sein Schuss aus 20 Metern geht abgefälscht zum 0:1 unter die Latte.

Bad Fischau mit Blitzstart

Kurz nach Wiederbeginn legt Bad Fischau nach, Marco Dominkus zieht in Minute 48 von links nach innen und schlenzt das Leder aus 25 Metern zum 0:2 ins Eck. Die Gäste finden in der Folge Möglichkeiten bei Konter vor, Kaltenleutgeben reagiert auf die beiden Tore und wirft in der Schlussphase alles nach vorne.

Die Heimelf wird aber bis zum Schluss nicht mehr wirklich gefährlich. auf der anderen Seite macht Bad Fischau den Sack zu. Benedikt Scherleitner legt per Stanglpass noch einmal auf und in der 85. Minute findet der gegnerische Tormann in Christopher Tvrdy seinen Meister, der gekonnt auf 0:3 stellt.

Stimme zum Spiel:

Daniel Kohn (Trainer Bad Fischau): "Der Beginn war zerfahren und der Gegner hat uns gut bespielt, es war ein Hin und Her und wir gingen zum perfekten Zeitpunkt in Führung. Kurz nach der Pause legten wir nach, Kaltenleutgeben warf schließlich alles nach vorne und wir trafen zum 3:0. Es war ein verdienter Sieg, meine Mannschaft hat in der zweiten Hälfte eine gute Leistung gezeigt."

Die Besten bei Bad Fischau: Marco Dominkus (ST), Michael Schmied (IV), Rafael Gahr (RV).

 

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten