Grein patzt in Euratsfeld und verpasst somit die Tabellenführung

Die SCU Euratsfeld empfing am Sonntag im Hochkogelstadion den TSV Grein vor knapp 100 Zuschauern. Nach einer torlosen ersten Halbzeit fanden die Hausherren nach der Pause immer besser ins Spiel und setzten sich am Ende mit 2:0 durch. Grein kann den Umfaller von Leader ASK Kematin somit nicht ausnutzen und bleibt nach dieser Auswärtsniederlage auf Tabellenplatz zwei der Gebietsliga West

Euratsfeld-Coach Michael Steinauer sah eine eher durchwachsene Leistung seiner Mannschaft in Hälfte eins: „Wir wollten es spielerisch lösen und trotz der widrigen Bodenverhältnisse auf unsere Spielanlage setzen. Grein hat aber sehr gut in die Partie gefunden und war anfangs klar das bessere Team mit den zwingenderen Chancen. Der Gegner hat stark nach vorn gepresst und ich muss ehrlich sagen, dass uns unser Torwart Florian Etlinger am Leben gehalten hat.“ Die Euratsfelder stellten früh System, brachten in der 23. Minute Raab für Redl und kamen so vor der Pause noch zu einigen Großchance.

Nach der Systemumstellung lief es gut für Euratsfeld

Nach Wiederanpfiff fanden die Hausherren immer ins Spiel und auch das Pressing klappte nach Wunsch. In Minute 66. war es dann endlich soweit mit dem ersten Treffer der Partie: Euratsfelds Daniel Olbrich brachte eine Flanke zum zweiten Pfosten, wo Lukas Wöber lauerte und zum 1:0 einschoss. Steinauer: „In der zweiten Halbzeit waren wir ebenbürtig und sind nicht unverdient in Führung gegangen. Es war eine sehr enge Partie, wobei wir in der Nachspielzeit dann noch das 2:0 aus einem Konter erzielen konnten.“ Ramon-Alexandru Salagean schickte Daniel Olbrich auf die Reise, der zum Dribbling ansetzte und im Zentrum mustergültig Stefan Hörth bediente. „Vom Ergebnis her bin ich natürlich zufrieden, spielerisch können wir noch zulegen. Die Richtung stimmt aber“, so der Euratsfelder Trainer nach dem Schlusspfiff.

Die Besten: Florian Etlinger (TW), Daniel Olbrich (MF)