Union Gaspoltshofen überwintert auf dem 7. Platz

Die Union Gaspoltshofen hat eine starke Vorsaison gespielt und den 3. Platz in der 1. Klasse Mitte-West erreicht. Nach dem Ablauf der Hinserie befindet sich die Union mit 19 Punkten auf dem 7. Platz, der Abstand nach vorne und nach hinten ist aber gering. Der 12. Platzierte Gallspach ist genauso sieben Punkte entfernt wie der Herbstmeister Peterskirchen. Für die Rückrunde ist also noch alles offen.

 

Zufriedenheit trotz tabellarischem Rückschritt

Auf den ersten Blick ist die aktuelle Platzierung nach dem 3. Platz in der letzten Saison nicht das Gelbe vom Ei, in Gaspoltshofen bleibt man aber realistisch: „Wir lassen die Kirche im Dorf und wissen, wo wir herkommen. Der Vorstand ist sehr zufrieden mit den 19 Punkten, als Trainer sage ich, dass schon der ein oder andere Punkt mehr möglich gewesen wäre“, sagt der Trainer Daniel Schoberleitner. Auf die Frage, warum es in dieser Saison noch nicht so läuft, antwortet Schoberleitner folgendermaßen: „Die defensive Stabilität ist ein Thema. Wir haben viele Tore durch Eigenfehler bekommen“. Mit fünf Siegen, vier Unentschieden und vier Niederlagen war ergebnistechnisch alles dabei, gegen Mitte der Meisterschaft gelang eine Serie von drei Siegen en suite.  

Ein Transfer schon fixiert

Große Sprünge sind in Gaspoltshofen keine zu erwarten, ein Neuzugang steht aber schon fest: „Dominik Rangger kommt vom SK Schärding aus der Landesliga zurück zu uns und Andreas Stockinger beendet seine Karriere. Ansonsten wird sich nicht viel tun“, erklärt der Trainer. Mit der Vorbereitung startet die Union in der dritten Jänner Woche. Ein großer Teil der Aufbauarbeit wird in der Halle in Gaspholtshofen stattfinden, wie Schoberleitner erzählt: „Mit der großen Halle haben wir optimale Bedingungen. In den Semesterferien fahren wir auf Trainingslager nach Ungarn mit 30 Spielern“.

Hauptziel: Nichts mit dem Abstieg zu tun haben

Laut dem Coach muss es nicht unbedingt wieder ganz nach oben gehen in der Tabelle: „In dieser Liga wird schon so viel Geld investiert, wenn man auf die Stammspielertabelle schaut (Anm.: Gaspoltshofen führt diese an), sind wir sehr zufrieden. Wir wollen mit dem Abstieg nichts zu tun haben. Das vordere Drittel wäre ideal, aber ein Mittelfeldplatz passt auch gut“. In der Meisterfrage sieht Schoberleitner den SV Krenglbach wegen der individuellen Klasse ganz vorne. Zum Auftakt in die Frühjahrssaison spielt die Union Gaspoltshofen auswärts gegen den Vorletzten Taufkirchen.  

Transfers Oberösterreich
Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter