Union Rainbach/M. bannt Auswärtsfluch und findet in Tragwein aus der Krise

Tragwein-Kamig
Rainbach i.M.

Am Freitagabend empfing der SC Tragwein-Kamig in der 1. Klasse Nord-Ost die Union Rainbach/M. und nahm den fünften Saisonsieg ins Visier. Die Hametner-Elf erlebte in der TTI-Arena jedoch eine böse Überraschung, zog gegen den Nachzügler mit 0:1 den Kürzeren und musste die dritte Heimniederlage einstecken. Die Rainbacher warteten seit dem Auftaktsieg gegen Bad Kreuzen vergegblich auf ein Erfolgserlebnis, in diesem Match fanden die Mannen von Coach Thomas Bauernfeind aus der Krise und fuhren nach acht Auswärtsniederlagen in Serie in der Fremde die ersten Punkte seit 27. April ein.


Zwei Wurm-Freistöße klatschen ans Aluminium

Vor rund 150 Besuchern nahm der Favorit sofort das Heft in die Hand. Die Hausherren bestimmten das Geschehen, bissen sich jedoch an der kompakten Rainbacher Hintermannschaft die Zähne aus. Nach rund einer halben Stunde hatte das Team von Trainer Leopold Hametner jedoch großes Pech, als binnen 60 Sekunden zwei Freistöße von Stefan Wurm an die Latte bzw. Stange klatschten. Trotz der Negativserie in den vergangenen Wochen wussten die Gäste zu gefallen und setzen ab und an Nadelstiche. Bei der einzigen klaren Union-Chance in Halbzeit eins strich ein Schuss von Patrick Dreiling knapp am Tragweiner Gehäuse vorbei. Nach 45 Minuten ging es torlos in die Pause.

Entscheidung in Minute 68

Nach em Wiederanpfiff von Schiedsrichter Eidenberger erhöhte die Hametner-Elf die Schlagzahl und machte ordentlich Dampf, die Rainbacher kämpften aber auch im zweiten Durchgang wie die Löwen und hielten ihren Kasten weiterhin sauber. Mitte der zweiten Halbzeit schickte Andreas Frühwirth Tobias Auer auf die Reise, der Union-Angreifer bewahrte die Ruhe setzte das Leder mit links ins lange Eck und stellte in Minute 68 auf 0:1. In der restlichen Spielzeit bekamen die Zuschauer einen offenen Schlagabtausch zu sehen mit Chancen auf beiden Seiten. In dieser Phase war sowohl der Ausgleich, als auch die Entscheidung möglich. Während Rainbachs starker Innenverteidiger Marco Payer einen Freistoß an die Latte setzte, brachten die Hausherren den Ball in aussichtsreicher Position mehrmals nicht im Union-Kasten unter. Das Match stand bis zum Schluss auf Messers Schneide, die Rainbacher bachten die hauchdünne Führung aber ins Ziel und feierten den ersten Sieg seit 18. August.

 

Thomas Bauernfeind, Trainer Union Rainbach/M.:
"Auch in den vergangenen Spielen hat meine Mannschaft eine anständige Leistung abgeliefert, in diesem Match hat endlich auch das Ergebnis gepasst, ist der Befreiungsschlag gelungen. Auch wenn es eine enge Partie war, haben wir den Sieg aufgrund einer großartigen kämpferischen Leistung verdient. Nach einer langen Durststrecke haben wir wie Männer gespielt und Eier gezeigt".

 

Die Besten:  Tobias Auer und Marco Payer (beide Rainbach)

 

Günter Schlenkrich  

 

S2F: Bitcoin auf dem Weg zu 100.000 $ bis Ende 2021?


Fußball-Tracker

Ligaportal Vereinsshop

Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter