3:3! Schlusslicht entführt aus Lasberg überraschend einen Punkt

Union Lasberg
Union Bad Kreuzen

Am Samstagnachmittag empfing in der zwölften Runde der 1. Klasse Nord-Ost die Union Wimberger Haus Lasberg die Union Bad Kreuzen zu einem vermeintlich ungleichen Duell. Während die Lasberger im Vorderfeld der Tabelle präsent sind, mussten die Gäste bereits acht Niederlagen einstecken. In der Wimberger Arena gaben die Mannen von Neo-Trainer Manfred Kloibmüller aber ein Lebenszeichen. Für das Schlusslicht reichte es zwar nicht zum ersten Auswärtssieg seit 3. Mai, mit einem 3:3-Unentschieden nahmen die Kicker aus Bad Kreuzen aber immerhin einen Zähler mit auf die Herimreise. Die Mahringer-Elf hingegen musste nach einer über weite Strecken starken Hinrunde erneut Federn lassen und mit dem Gegner zum dritten Mal in Folge die Punkte teilen.


Nachzügler mit früher Führung - Favorit dreht Spiel

Nach nur fünf Minuten setzte der Nachzügler den ersten Nadelstich, als Jan Jirku aus abseitsverdächtiger Position auf 0:1 stellte. Die Heimelf von Coach Michael Mahringer war nur kurz geschockt und verzeichnete fortan ihre beste Phase. In Minute 25 gelang dem Favoriten der Ausgleich, als der starke Simon Puchner eine Hereingabe von Tomas Lestina verwertete. Kurz danach hatten die Gäste die erneute Führung vor Augen, nach einem Stanglpass und einem Schuss aus kurzer Disztanz konnte Lasberg-Schlussmann Marco Höller diese mit einem sensationellen Reflex aber verhindern. Wenig später drehte die Mahringer-Elf das Spiel, als Martin Affenzeller nach einem Gestochere zum 2:1-Pausenstand traf.

Puchner trifft zur vermeintlichen Entscheidung - Routinier und strittiger Elfmeter bescheren Schlusslicht einen Punkt

Nach dem Wiederanpfiff von Schiedsrichter Mayr verzeichneten die Lasberger mehr Ballbesitz, agierten aber nicht wirklich zwingend. In Minute 65 die vermeintliche Entscheidung, als Kapitän Stefan Wald einen feinen Pass schlug und Puchner abermals ins Schwarze traf. Wenige Minuten zuvor hatte der beste Lasberger einen Schlag erhalten, weshalb Puchner nach seinem zweiten Treffer den Platz verlassen musste. Der Wechsel war kaum vollzogen, als der Tabellenletzte wieder im Spiel war. Der 39-jährige Jirku, der seit nahezu eineinhalb Jahrzehnten das Bad Kreuzener Trikot trägt, schloss einen gelungenen Spielzug der Gäste erfolgreich ab. Nach dem Anschlusstreffer plätscherte das Spiel dahin, blieb aber bis zum Schluss spannend. Kurz nachdem der Unparteiische nach einem Foul von Lasberg-Keeper Höller das Spiel hatte weiterlaufen lassen, zeigte der Referee im Lasberger Strafraum doch auf den Punkt, obwohl Niklas Baumgartner bei einem Zweikampf vermutlich den Ball gespielt hatte - Manuel Weissinger ließ sich diese Chance nicht entgehen und verwandelte den strittigen Elfmeter zum 3:3-Endstand.

Michael Mahringer, Trainer Union Lasberg:
"Auch wenn die Bad Kreuzener nicht wie ein Tabellenletzter aufgetreten sind, haben wir zwei Punkte liegenlassen. Nach einem langen und intensiven Jahr, ist bei meiner Mannschaft die Luft heraußen, sind die Leistungen nicht mehr so stark wie noch vor wenigen Wochen."

 

Die Besten:

Union Lasberg:  Simon Puchner
Union Bad Kreuzen:  Jan Jirku

 

Günter Schlenkrich 

 

 


Fußball-Tracker

Ligaportal Vereinsshop

Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter