Meggenhofen: Letzte Chance bereits vertan?

Bei kühlem regnerischem Wetter empfing am Sonntag in der 2. Klasse Mitte-Ost die Union Meggenhofen den UFC Haibach/Donau. Für die Gäste ging es darum, an der Spitze dranzubleiben. Doch auch die Meggenhofener rechneten sich - mit nur sieben Punkten Rückstand zu den Aufstiegsplätzen - in der Frühjahrssaison noch gute Chancen aus. Aufgrund der starken Leistungen von beiden Mannschaften auf der Zielgeraden der Herbstsaison durfte man im Autobahnstadion von diesem richtungsweisenden Spiel sehr viel erwarten.

Die Partie begann aber auf mäßigem Niveau, wobei Haibach die größeren Spielanteile hatte. Der Großteil der Angriffe  wurde auf beiden Seiten von den Abwehrchefs, Josef Leitner bzw. Andreas Baschinger, entschärft. Nach einer guten halben Stunde tauchte dann plötzlich Gästestürmer Michael Mitter vor dem Meggenhofener Schlussmann Sebastian Mallinger auf, doch der Angreifer scheiterte am Keeper, der mit einer sehenswerten Parade seine Mannschaft vor einem Rückstand bewahrte.  Die beiden Teams gingen mit einem torlosen Unentschieden in die Kabine.

Halbzeit zwei begann mit einem Paukenschlag. Vom Anstoß weg spielten die Haibacher die Heimelf rund um Spielertrainer Wolfgang Mayr mit wenigen Pässen aus und der allein gelassene Mitter traf zur bis zu diesem Zeitpunkt nicht unverdienten Gästeführung. Der Rückstand war wie ein Weckruf für den Gastgeber. Meggenhofen wurde von Minute zu Minute stärker und setzte sich in der gegnerischen Hälfte fest. Nach einer guten Stunde rettete das Aluminium für den bereits geschlagenen Gästekeeper Klaus Baschinger, als Gerald Baumgartner einen Schuss an die Latte hämmerte. Wenige Augenblicke später traf Florian Arthofer mit einem satten Schuss von der Strafraumgrenze  zum Ausgleich. Meggenhofen wollte mehr und versuchte ständig Druck zu erzeugen, doch auch Haibach war mit Entlastungsangriffen stets brandgefährlich. Als schon alle mit einem Remis rechneten, führte ein Fehler im Meggenhofner Spielaufbau zu einem Konter, den Martin Haderer in Minute 92 zum 2:1-Siegtreffer des UFC Haibach abschloss.

Während Haibach mit dem wichtigen Auswärtssieg voll im Titelrennen mitmischt und am kommenden Sonntag mit Hofkirchen einen direkten Konkurrenten empfängt, wird es für die Union Meggenhofen, die in Michaelnbach zu Gast ist, mit nun zehn Punkten Rückstand auf Platz zwei, sehr schwer, sich noch ins Aufstiegsrennen einzumischen.


Gerald Berger

Jetzt Fan werden von www.unterhaus.at

Sichere dir bis zu 100€ als Freiwette und wette auf deine Lieblingssportarten.