„Ich habe eklatante körperliche Mängel festgestellt!“ – Neufeldens Trainer Klaus Brunninger im Interview

Im Laufe des vergangenen Herbstes übernahm Coach Klaus Brunninger die Truppe der Sportunion Neufelden. Umgehend merkte er, dass der körperliche Zustand des ihm nun zur Verfügung stehenden Spielermaterials – so ehrlich muss man wohl sein – eklatant war. Schon in den letzten Runden der Hinserie in der 2. Klasse Nord-West schien aber bereits an den richtigen Stellschrauben gedreht worden zu sein, was die vorbildhafte Serie von vier Siegen am Stück beweist. Die spielfreie Phase nutzt man nun, um weitere Defizite auszumerzen. Dafür hat man in Anbetracht der aktuellen Umstände aber wohl mehr Zeit, als einem lieb ist. Ligaportal.at sprach mit Klaus Brunninger.

 

Ligaportal: Wie haben Sie die Mannschaft nach Ihrem Amtsantritt erlebt?

Brunninger: „Im konditionellen Bereich haben wir Verbesserungsbedarf. Einiges haben wir schon im Herbst ausgemerzt, sodass die Ergebnisse wieder stimmten. In der Winterpause haben die Spieler ein entsprechendes Programm von mir bekommen.“

Ligaportal: Wie schätzen Sie die Situation ein? Wann könnte der Startschuss für das Frühjahr fallen?

Brunninger: „Das können wir nicht beeinflussen. Wenn Skifahren möglich ist, könnte man auch ein Fußballtraining machen – selbstverständlich unter Auflagen. Ich denke da etwa an Kleingruppentrainings mit Abstand und ohne Benützung der Kabine.“

Ligaportal: Was macht es mit der Motivation Ihrer Spieler in Sachen Heimtraining, wenn die Situation derartig ungewiss ist?

Brunninger: „Die Schieberei ist das Problem. Wenn es also keinen fixen Zeitpunkt für den Frühjahrsstart gibt, verstehe ich es, wenn Spieler irgendwann einmal demotiviert sind bei ihrem Heimtraining. Meine Akteure zeigen einstweilen noch eine hohe Motivation. Das Programm wird relativ gut angenommen. Es besteht aus Lauftrainings oder Workouts. Ich versuche immer, neue Akzente zu setzen. Zu nennen sind da etwa Rope-Skipping-Einheiten.“

Ligaportal: Wie sieht es mit Wintertransfers aus?

Brunninger: „Wir haben etwas vor, fixiert ist aber noch nichts. Wir sind an dem einen oder anderen Spieler dran, um den Kader flexibler zu gestalten. Ich denke da zum Beispiel an Neufeldner, die aktuell bei anderen Vereinen spielen. Wir brauchen auf jeden Fall einen zweiten Torwart. Grundsätzlich wollen wir auch die Jugend integrieren. Es ist aber schwierig, konsequent auf diese zu setzen, wenn man vorne mitspielt.“

Ligaportal: Philipp Schneeberger zeigte in der Hinrunde auf. Mit neun Toren ist er euer erfolgreichster Torschütze aktuell. Was zeichnet ihn aus? Ist er bei anderen Vereinen begehrt?

Brunninger: „Philipp spielte mit Lembach schon in der Bezirksliga. Im Herbst laborierte er an einer Verletzung und war nie komplett fit. Ich schätze seine Qualitäten. Er ist sehr abschlussstark. Wenn er topfit ist, kann er noch viel mehr Tore schießen. In der Hinrunde der Vorsaison gelangen ihm auch 15 Treffer. Mir ist nicht bekannt, dass ein anderer Verein angefragt hat.“

S2F: Bitcoin auf dem Weg zu 100.000 $ bis Ende 2021?


Transfers Oberösterreich

Fußball-Tracker

Ligaportal Vereinsshop

Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter