2:1-Derbysieg! TUS Kremsmünster zieht Rumpl-Elf weiße Weste aus

Nach drei Niederlagen in Folge und nur einem Sieg in den bisherigen fünf Heimspielen ging die TUS Kremsmünster als Außenseiter ins Derby gegen die Union Ried/Traunkreis. Das einzige noch ungeschlagene Team der 2. Klasse Süd-Ost nahm einen Sieg ins Visier und wollte den Rückstand auf den spielfreien Tabellenführer aus Gmunden auf zwei Punkte minimieren. Dass in einem Derby andere Gesetze herrschen, wurde am Sonntag einmal mehr bestätigt, konnten die Mannen von Coach Andreas Wallner mit einem überraschenden 2:1-Erfolg den Kickern aus Ried die erste Saisonniederlage beibringen.

 

Gäste mit früher Führung, aber zwei verletzungsbedingten Auswechslungen

Die ersatzgeschwächten Hausherren fanden gut ins Spiel und spielten munter nach vorne. Nach nur fünf Minuten musste mit Mario Petroczy der zentrale Mittelfeldspieler der Rieder verletzungsbedingt den Platz verlassen. Obwohl die Wallner-Elf das Geschehen bestimmte, gingen die Gäste nach einer Viertelstunde in Führung. Nach einem weiten Ball und vermeintlichen Foul an Ried-Stürmer Viktor Petakov zeigte Schiedsrichter Aigner auf den Punkt. Der Bulgare schnappte sich den Ball und verwandelte den Elfmeter zum 0:1. Die Heimischen ließen sich vom Rückstand nicht beirren und waren auch in der Folge die spielbestimmende Mannschaft, die Kicker aus Kremsmünster kamen jedoch kaum gefährtlich vor das Gästetor. Nach einer halben Stunde verletzte sich auch Petakov, verloren der Aufstiegsaspirant seinen Torjäger.

 

Rumpl-Elf vergibt Matchbälle - 40-Jähriger trifft mit erstem Ballkontakt

Nach dem Wiederbeginn hätte die Elf rund um Spielertrainer Thomas Rumpl den Sack zumachen können, die Gäste konnten zwei Top-Chancen aber nicht nutzen. In der Folge glaubten die Hausherren an ihre Chance, hatten wieder mehr vom Spiel und setzten alles daran, das Blatt zu wenden. Zu Beginn der Schlussviertelstunde hatte Kremsmünster-Coach Wallner mit der Einwechslung von Miro Covic ein glückliches Händchen. Denn zwei Minuten später konnte Gästegoalie Martin Eggertsberger nach einem Schuss den Ball nicht festhalten und der 40-jährige Joker mit seinem ersten Ballkontakt den Ausgleich erzielen. Bei dieser Aktion verletzte sich Eggertsberger und musste durch Ersatz-Keeper Christian Huemer ersetzt werden. Nach dem Ausgleich setzte der Favorit alles auf eine Karte und wollte das Derby unbedingt gewinnen, die Rumpl-Elf lief den Hausherren aber ins offene Messer. In Minute 87 fuhren die Gäste einen Konter, fixierte Josip Obrovac mit einem Schuss, von dem sich Goalie Huemer überraschen ließ, den 2:1-Sieg der TUS Kremsmünster.

 

Andreas Wallner, Trainer TUS Kremsmünster:
"Obwohl wir wie schon in den letzten Wochen auch heute auf einige Spieler verzichten mussten, hat meine Mannschaft eine ausgezeichnete Leistung geboten und an ihre Chance geglaubt. Natürlich hat uns in die Karten gespielt, dass die Rieder verletzungbedingt zwei wichtige Spieler frühzeitig verloren haben. Ich freue mich ganz besonders, dass wir ausgerechnet im Derby wieder auf die Siegerstraße zurückgefunden haben, zumal wir mit diesem Erfolg nicht rechnen konnten."

 

Günter Schlenkrich

Sichere dir bis zu 100€ als Freiwette und wette auf deine Lieblingssportarten.