Hochburg: Befreiungsschlag im Hendlparkstadion

Am 17. Spieltag der 2. Klasse Süd-West kam zum Kellerderby. Dabei empfing das abgeschlagene Tabellenschlusslicht Union Pischelsdorf, das in den letzten fünf Spielen den Platz jeweils als Verlierer verlassen musste und nur einen einzigen Treffer bejubeln konnte, die Union Raiba Hochburg-Ach, die in den letzten sechs Spielen nur einen Punkt ergattern konnte und nach dem 3:0-Erfolg im Hinspiel erneut die Oberhand behalten und die Negativserie beenden wollte.

Nach dem Anpfiff von Schiedsrichter Meindl ging es im Hendlparkstadion zumeist nur in eine Richtung, in jene von Pischelsdorf-Torwart Michael Pflug. Der Schlussmann des Nachzüglers hatte von Beginn an alle Hände voll zu tun und musste nach nur vier Minuten das erste Mal hinter sich greifen: Bei nassem Boden versuchte es Hochburg-Kapitän Markus Stampfl mit einem Distanzschuss aus über 20 Meter und überraschte dabei den heimischen Keeper. Nachdem Laurenz Esterbauer wenig später auf 0:2 gestellt hatte, trug sich nach zwölf Minuten auch Christian Auer in die Torschützenliste ein.

Den vielleicht schönsten Treffer an diesem Tag erzielte Josef Weiss, gelang dem Gäste-Libero nach einer Ecke mit einem wuchtigen Kopfstoß das 0:4. Nach einer halben Stunde durften auch die Heimischen jubeln, konnte Christopher Riess nach einem Freistoß per Kopf den Ehrentreffer erzielen. Kurz vor der Pause stellte Stampfl mit seinem zweiten Treffer an diesem Tag den Vier-Tore-Abstand wieder her.

Nach der langen Durststrecke schoss sich die Gästeelf von Trainer Norbert Mairhofer auch in der zweiten Halbzeit den Frust von der Seele, fixierten abermals Auer, der schon im Hinspiel doppelt getroffen hatte, und der eingewechselte Hannes Bernecker den 7:1-Kantersieg der Union Hochburg, die am kommenden Samstag im Rahmen des traditionellen Hochburger Wiesenfestes den Tabellenführer aus Weng empfängt. Nach der sechsten Niederlage am Stück ist die Union Pischelsdorf in Runde 18 beim Aufstiegsaspiranten in Laab zu Gast.

Harald Esterbauer, Sektionsleiter Union Hochburg-Ach:
"Nach fünf Niederlagen in den letzten fünf Runden ist uns endlich der Befreiungsschlag geglückt. Wir haben auch zuletzt nicht schlecht gespielt, gegen den Tabellenzweiten aus Burgkirchen in der Nachspielzeit aber eine unglückliche Niederlage kassiert. In diesem Spiel ist uns alles aufgegangen und konnten mit einem Schützenfest wieder Selbstvertrauen tanken. Das benötigen wir auch, wenn es am Samstag gegen den Tabellenführer geht. Wir werden natürlich alles versuchen, eine Überraschung zu liefern, doch das wird nicht einfach, denn beim viertägigen Wiesenfest müssen auch die Spieler mit anpacken. Aber vielleicht können sich die Kicker für die Arbeit mit einem Punktgewinn selbst belohnen."


Günter Schlenkrich

Jetzt Fan werden von www.unterhaus.at

Transfers Oberösterreich
Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter