Vereinsbetreuer werden

Union Geretsberg schickt Kujovic-Elf mit 7:0-Packung in die Sommerpause

Am letzten Spieltag der 2. Klassse Süd-West empfing die Union Raiffeisen Geretsberg den SV Raika Uttendorf zum Duell zwischen dem Sechstplatzierten und dem Drittletzten der Tabelle. Nach einem 4:1-Erfolg im Hinspiel ließ es die Union zum Saisonausklang mit einem 7:0-Schützenfest ordentlich krachen, fuhr binnen Wochenfrist den zweiten "Dreier" ein und feierte den neunten Heimsieg. Die in der Fremde seit 23. August 2020 sieglosen Uttendorfer konnten den Auswärtsfluch auch am Samstagnachmittag nicht bannen, gerieten im Gipfelbergstadion böse unter die Räder und mussten die elfte Niederlage in den letzten 16 Auswärtsspielen einstecken.

 

Harner und Laky treffen doppelt

Nach derm Anpfiff von Schiedsrichter Schmolz wurde die Union ihrer Favoritenrolle von Beginn an gerecht. Die Mannen von Trainer Szabolcs Biro spielten druckvoll nach vorne und entschieden das Match bereits in der ersten halben Stunde. Zunächst zog Manuel Harner, nach einem Pass von Lukas Andreotti-Wolfersberger, mit links ab und stellte auf 1:0. Wenig später schlug Lukas Andreotti-Wolfersberger auf der linken Seite eine Flanke, Richard Laky legte quer und Harner schob die Kugel in die Maschen. Kurz danach traf Patrick Andreotti-Wolfersberger die Stange, Laky stand goldrichtig und war per Abstauber erfolgreich. Nach 40 Minuten durfte sich der 28-jährige Ungar erneut als Torschütze feiern lassen, als Laky nach Zuspiel von Harner den 4:0-Halbzeitstand besiegelte.

Biro-Elf legt drei Tore nach

Nach Wiederbeginn bekamen die Zuschauer das gleiche Bild zu sehen. Obwohl die Messe längst gelesen war, ließ die Union nicht locker und legte auch in Durchgang zwei den Vorwärtsgang ein. Zudem ließ die Gästeelf von Trainer Mirza Kujovic ein Aufbäumen vermissen. Die heimischen Fans durften aber erst nach 65 Minuten wieder jubeln. Hussen Bari tanzte einige Verteidiger aus, umkurvte auch Gästegoalie Michael Matzinger und stellte auf 5:0. Am Beginn der Schlussviertelstunde machte der 34-Jährige das halbe Dutzend voll, als Bari an der Strafraumgrenze abzog und die Kugel im langen Eck versenkte. In Minute 88 stach auch noch ein Geretsberger Joker. Der eingewechselte Bernhard Maislinger tauchte alleine vor Keeper Matzinger auf und fixierte mit einem trockenen Abschluss den 7:0-Kantersieg der Biro-Elf.

Kurt Hartl, Sportlicher Leiter Union Geretsberg:
"Wir haben einmal mehr unsere Heimstärke unter Beweis gestellt und einen auch in dieser Höhe verdienten Sieg gefeiert. Die Freude über den sechsten Rang in der End-Tabelle hält sich jedoch in Grenzen. Denn der Relegationsplatz wäre durchaus möglich gewesen, konnten aber die entscheidenden Spiele gegen die direkten Konkurrenten nicht gewinnen".


Transfers Oberösterreich
Aktuell im Ligaportal Shop

Ligaportal Shop

Vereinsbetreuer werden

Fußball-Tracker

Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter