Linzerin Linda Mittermair glänzte bei Neulengbach, Kleinmünchen bot Favorit Vienna Paroli!

Überraschung heute in Linz: Union Kleinmünchen brachte in der 2. Frauen-Liga den FC First Vienna FC insbesondere in der ersten Spielhälfte in Verlegenheit und scheiterte nur knapp an einem Punktegewinn. In der obersten Österreich-Spielklasse kämpfte auch heute wieder je ein Oberösterreich-Trio für den USV Neulengbach und den FC Bergheim. Während sich Meister SKN St. Pölten letztendlich in der Planet Pure Frauen-Bundesliga gegen das Schlusslicht SKINY Südburgenland nach einem 0:0 zur Pause noch mit 4:0 recht deutlich durchsetzen konnte, benötigte das „Zweierteam“ des Titelverteidigers einen „Doppelpack“ der Ex- Linzerin Tea Krznaric, um keine Niederlage zu erleiden:

Frauen- 2. Bundesliga:

Union Kleinmünchen- First Vienna FC 1:2(1:0)

Schon in der 1. Minute bot sich den Gastgeberinnen eine echte Chance zur Führung, der "Blitzstart" wurde aber im letzten Moment abgewendet. Großer Schock für die Heimelf in der 8. Minute: Nadine Drescher, in den letzten Spielen in Topform, musste mit Verdacht auf Kreuzbandriss vom Feld. Ungeachtet der Schwächung „boten wir in der ersten Spielhälfte ein sehr gutes Spiel und gaben dem Tabellenführer energisch Kontra“, konnte sich Cheftrainer Gerald Reindl wenigstens über die spielerische und kämpferische Sonder-Leistung seiner Schützlinge und die 1:0- Führung in der 38. Minute durch Almedina Sisic freuen. Nur kurz, denn in der 43. Minute schlug schon wieder das Verletzungspech zu: diesmal erwischte es Edina Avdic mit einer Muskelverletzung.

Almedina Sisic (halb verdeckt, Rückennummer 17) bringt in der 38.Minute "Außenseiter" Kleinmünchen in Führung.....

Sogar noch die Chance zum sensationellen Remis

Die Ausfälle zeigten in der zweiten Hälfte Wirkung, den Wienerinnen gelang durch Satma Sahin (60.) und Michaela Batarilo (78.) noch der Umschwung. Emilie Holzinger, die in der 43. Minute für Avdic gekommen war, musste selbst als dritte Verletzte in der 69. Minute ausscheiden, in der 89. Minute hätte beinahe noch Kathi Reikersdorfer die gegnerische Torhüterin in große Bedrängnis gebracht und das 2:2 geschafft. „Vielleicht waren wir zu brav, um zu punkten, aber wir haben wenigstens die Favoritinnen strak gefordert, war Reindl nicht unzufrieden, „Sorgen bereiten mir und uns natürlich die Verletzungen, aber man muss klar sagen, es war zwar ein sehr körperbetontes Match, aber nicht unfair“. Allen Verletzten gilt auf diesem Wege der Wunsch zu raschest möglicher Besserung!

 

....... aber durch diesen Kopfballtreffer von Michaela Batarilo (Rückennumer 19) hatten die Gäste das bessere Ende für sich ! (beide Fotos:Herbert Redhammer, Vöcklabruck) 

Planet Pure Frauen-Bundesliga

Altenmarkt/Triesting- USV Neulengbach 1:4 (0:2)

Ihr 140. Meisterschaftsspiel beging Linda Mittermair „würdig“ mit einem „Pracht-Freistoß“ in der Nachspielzeit der 1.Spielhälfte: die Flügelflitzerin scorte damit zum 2:0  aus Sicht der Gäste und rückte mit 6 Saisontreffern bereits auf Rang 7 der Torschützinnen-Liste vor. " An  einem 4:1 - Errfolg gibt es nichts auszusetzen", freute sich die Torschützin.  Die Vöcklabruckerin Lisa Kolb war in der 86. Minute ebenfalls erfolgreich und führt mit 5 Toren Vorsprung vor Katja Wienerroither (Sturm Graz), die allerdings im Sonntag-Spiel gegen den FFC Vorderland „verkürzen“ kann. Die „dritte im Bunde“ der Oberösterreicherinnen, Sandra Mayrhofer,  bestritt ihr 99. Meisterschaftsspiel.

FC Wacker Innsbruck- FC Bergheim 3:3 (0:2)

Nach der 2:0-Pausenführung für die Salzburgerinnen schien der Dreier schon in Griffweite, danach „drehten“ die wieder erstarkten  Tirolerinnen  mit 1 Tor von Lena Triendl und einer Purtscheller-„Doublette“ den Spielstand auf 2:3, ehe Emelie Kobler in der 78. Minute wenigstens noch den Ausgleich fixieren konnte. „ Es war ein hartes Spiel“, gestand Offensivverteidigerin Viktoria Felber, die mit Nadine Wiener und Jana Kofler mit ihren Mitstreiterinnen den wertvollen Zähler „trotz der bitteren Ausfälle von „Reli“ Zeilinger und Terry Knauseder“ erobern konnte. Den „Punkterekord“ aus 2017/18 haben wir egalisiert und jetzt in zwei Spielen noch die Chance, diese Marke zu verbessern“, freut sich die ÖFB- Nachwuchshoffnung.

Future League:

SKN St. Pölten Kampfmannschaft II- FC SKINY Südburgenland 1 b 2:2 (1:2) „Jung-Legionärin“ Krznaric rettete Punkt für die Heimelf

Annalena Sauhammel brachte die Gäste jeweils mit 1:0 und 2:1 in Führung, Tea Krznaric konnte in der 27. Minute erstmals und in der Nachspielzeit (92. Minute) nochmals, diesmal per Freistoß, zum 2:2 ausgleichen.

Das Offensiv-Talent war im Jänner 2020 vom Landesligisten Dionysen Traun nach St. Pölten gewechselt und weist aktuell mit 16 Toren in 25 Spielen schon eine beachtliche Treffsicherheit auf. Ihre Vereinskollegin Florentina Sensenberger war in der Pause eingetauscht worden, Viktoria Birglechner bestritt den ersten Spielabschnitt.

Wacker Innsbruck - Fc Bergheim 5:4 (2:2)

Die Innviertlerin Lisa Lausenhammer (Bergheim)  steuerte das zwischenzeitliche 1:2 bei, durch die knappe Niederlage musste Bergheim die Tirolerinnen auf Platz  2 vorbeiziehen lassen. 

Dr. Helmut Pichler


Transfers Oberösterreich

Fußball-Tracker

Aktuell im Ligaportal Shop

Ligaportal Shop

Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter