In Meister-Form? SPG Weißkirchen/Allhaming holt gegen SV Grün-Weiß Micheldorf vierten Sieg in Serie

Nach einer zuletzt ganz starken Phase ging der amtierende Meister der Oberösterreich-Liga SPG Weißkirchen/Allhaming mit mächtig Selbstvertrauen ins Kräftemessen mit dem SV Grün-Weiß Micheldorf. Schlussendlich fügte man der Erfolgsstory ein weiteres Kapitel an. Gegen den Ligadino aus dem Kremstal tütete man den vierten vollen Erfolg en suite ein. Es ist eine für die Konkurrenz beängstigende Konstanz, welche die Zebras in diesen Wochen an den Tag legen und welche gleichsam zwangsläufig an die so beeindruckende Vorsaison erinnert.

 

Komfortable Pausenführung für die Gäste

Vor einer tollen Kulisse, rund 520 Zuschauer mitumfassend, fanden die in diesen Wochen so ersatzgeschwächten Micheldorfer gut in die Partie und verzeichneten gleich die erste Top-Chance. David Kühhas verpasste es aber, die Zebras früh zu schocken. Im Laufe des ersten Durchgangs legte dann jedoch die SPG Weißkirchen/Allhaming eindeutig an Stabilität zu und kombinierte dies mit Durchschlagskraft im vordersten Drittel. In der 27. Minute stellte der formstarke Samuel Grillmayr auf 0:1, nachdem ihm das Leder bei einem Schröttner-Schuss etwas glücklich vor die Füße gefallen war. Mit dem Selbstverständnis einer Truppe, welche sich aktuell einfach in einer ganz starken Verfassung befindet und scheinbar endlich belohnt wird für den Aufwand, den man in dieser Saison lange betrieben hatte, legte die SPG nur drei Minuten später nach. Dieses Mal fand der Ball bei einem Schuss von Michael Schröttner direkt seinen Weg ins Tor – trocken, ansatzlos, gewinnbringend. Der Stürmer hatte aus rund 13 Metern draufgehalten.

 

Oliver Pollak macht den Deckel drauf

Nachdem der amtierende Meister in den vergangenen Wochen oftmals auffallend lethargisch aus der Kabine gekommen war, war es ihm heute deutlich anzumerken, dass der Fokus sofort darauf gelegt wurde, weiter aktiv zu bleiben. Zwingend wurde man dabei aber auch nicht. Ganz anders der SV Grün-Weiß Micheldorf, welcher in Minute 68 zurückschlug und durch Kühhas auf 1:2 verkürzte. Der Youngster profitierte dabei von einer nicht konsequent genug agierenden Defensive des Kontrahenten. Die Weißkirchner hatten schlichtweg den Ball nicht aus der Gefahrenzone befördern können. In der Folge entwickelte sich ein offener Schlagabtausch. Beide Teams fanden aussichtsreiche Gelegenheiten vor, konnten diese aber nicht in Treffer ummünzen. Den Schlusspunkt einer intensiven Partie setzte dann Weißkirchens Winterneuzugang Pollak, der eine sehenswerte Kombination über mehrere Stationen zu einem perfekten Ende brachte – 1:3 (85.).

 

Stimme zum Spiel:

Fritz Pflug (Sektionsleiter SPG Weißkirchen/Allhaming):

„Das ist extrem positiv für uns. Es war der vierte Sieg in Folge. Seit neun Partien sind wir ungeschlagen. Wir setzen uns somit im vorderen Mittelfeld der Tabelle fest. Aufgrund der Effizienz war es ein verdienter Sieg.“

Der Beste: Samuel Grillmayr (LMF/RMF)

Transfers Oberösterreich
Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter