Wahnsinns-Duell in Unterpremstätten! Justiz verliert mit 0:2

An die 50 Fußballfans machten sich am Freitagabend auf den Weg, um sich die Partie in der 1. Klasse Mitte B zwischen den Kickern des SC Unterpremstätten II und der Elf des SV Justiz nicht entgehen zu lassen. Der Weg machte sich für die Zuseher auf alle Fälle bezahlbar. Zwar musste man sich in den ersten 45 Minuten in Geduld üben, dafür ließen es die 22 Akteure in der zweiten Halbzeit ordentlich krachen. Die Gäste kamen immer wieder brandgefährlich vor das Tor der jungen Hausherren, doch Unterpremstätten legte nach und konnte die Partie letztendlich mit 2:0 für sich entscheiden.

Hin und Her

Beide Mannschaften versuchen bemüht in das Spiel zu gehen und das Heft in die Hand zu nehmen. Die 22 Akteure kämpfen von Beginn an beherzt, zwingende Chancen präsentieren sich in den ersten 45 Minuten aber als Mangelware. Zwar können sich die Heimischen einen kleinen Vorteil erspielen, trotzdem plätschert das Spiel hauptsächlich im Mittelfeld hin und her. Auf Tore müssen die Zuseher vergeblich warten, denn nach 45 Minuten schickt der Unparteiische die beiden Teams, bei einem Stand von 0:0, in die wohlverdiente Pause.

Justiz mit unglaublichen Chancen

Die zweite Halbzeit präsentiert sich zu Beginn recht ähnlich und geht hin und her. In der 56. Minute lassen es die Gastgeber aber das erste Mal im Kasten der Auswärtigen klingeln. Die Gäste verlieren den Ball in der eigenen Hälfte. Lukas Lindner schnappt sich das Leder und passt ideal auf Philipp Schwarzl, der sich nicht zwei Mal bitten lässt und zum 1:0 für Unterpremstätten II trifft. Die Elf von Coach Jürgen Rossmann will sich nicht so einfach geschlagen geben und dreht nun richtig auf. Sie übernehmen das Kommando und spielen immer wieder schnell nach vorne und gelangen so gefährlich in den Strafraum der Hausherren. Justiz kommt zu tollen Chancen, scheitert aber an der Verwertung bzw. an Heimgoalie David Kornhäusl, der eine sensationelle Partie spielt und seinen Kasten sauber hält. Für Unterpremstätten ergeben sich neue Räume und somit die eine oder andere Kontermöglichkeit, welche aber nicht im Tor der Grazer untergebracht wird. Justiz spielt weiter nach vorne, doch an Goalie Kornhäusl gibt es an diesem Spieltag kein Vorbeikommen. Die Unterpremstättener versuchen den Sack zuzumachen, werden durch Konter gefährlich und können wenige Sekunden vor dem Schlusspfiff befreit aufjubeln. Philipp Schwarzl überhebt Gästegoalie Philipp Leisz, doch der Ball geht an die Latte. Markus Hillinger steht aber goldrichtig und kann auf 2:0 erhöhen.

Gernot Reiter-Haas (Kapitän Unterpremstätten II): "In der ersten Halbzeit hat es nicht viele Chancen gegeben, ich würde schon sagen, dass das Spiel ein wenig vor sich hingeplätschert ist. Die zweite Halbzeit war zu Beginn ähnlich, nach unserem Tor hat Justiz aber richtig Gas gegeben. Sie hatten so viele Chancen, wir sind total geschwommen. Hier muss man besonders unseren Torhüter Kornhäusl hervorheben, er hat eine hervorragende Partie gespielt. Wir hatten gute Kontermöglichkeiten und hätten die Partie schon früher entscheiden können. Wir sind natürlich sehr zufrieden und freuen uns, wenn wir unser Können zuhause zeigen."

Jürgen Rossmann (Trainer Justiz): "Die erste Halbzeit war ausgeglichen. Beide waren bemüht und es ist hin und her gegangen. Es hat nicht viele große Chancen gegeben. In der zweiten Halbzeit waren wir etwas aktiver und nach dem 1:0 wurde das Spiel wirklich sehr rassig und schnell. Wir hatten sehr viele Spielanteile und hatten Top-Chancen, Unterpremstättens-Torhüter war aber unglaublich. Je länger die Partie gedauert hat, desto mehr Kontermöglichkeiten haben sich für Unterpremstätten ergeben. Natürlich schmerzt so eine Niederlage, wenn du so viele Chancen hast."

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten