Derbysieg: St.Marein bezwingt Petersdorf II vor 400 Zusehern!

Mehr Derby geht wohl nicht. Vier Minuten Fahrtzeit sind es vom Sportplatz des USV Petersdorf II zum Kickplatz des USV St.Marein bei Graz, keine drei Kilometer trennen beide Vereine. Tabellarisch liegen beide Mannschaften dann doch um einiges auseinander. Während der USV St.Marein nach 10 Spieltagen die Tabelle der 1.Klasse Mitte B anführt, stehen die Petersdorfer mit 16 Punkten Rückstand auf den Nachbarn auf Rang 10 der Tabelle. „Derbys haben eigene Gesetze“ heißt es im Volksmund, diesen Worten wollen die Petersdorfer in diesem Spiel auch Taten folgen lassen, St.Marein wiederum wird hoffen, die Tabellenspitze verteidigen zu können.

 

400 Zuseher beim Derby

Es herrscht natürlich Volksfeststimmung in St.Marein, stolze 400 Zuseher säumen den Platz. Schiedsrichter Alfred Amtmann gibt die Partie frei, und sogleich entwickelt sich ein zumindest kämpferisch rassiges Derby. Das spielerische Niveau leidet ein wenig unter dem Einsatzwillen der Akteure, das tut der Stimmung aber keinen Abbruch. Die Gastgeber sind auf jeden Fall die aktivere Mannschaft, und belohnen sich in Minute 26. Jürgen Schönberger setzt zum Distanzschuss an, Petersdorf-Keeper Kevin Palz streckt sich vergebens, 1:0 für den Favoriten. Der das Tempo noch einmal anzieht, aber oftmals an der gut postierten Abwehrreihe der wacker kämpfenden Gäste und am gut aufgelegten Schlussmann scheitert. Als alle schon mit den Gedanken Richtung Pause beschäftigt sind, schlagen die Gastgeber erneut zu. Stürmer Aziz Kanuric, erst letzte Woche doppelt erfolgreich, nützt eine Unachtsamkeit in der Abwehr zum 2:0. Mit diesem Spielstand geht es auch in die Pause. 

St.Marein macht alles klar

Petersdorf-Trainer Ludwig Schützenhofer reagiert zur Pause bringt Max-Emilian Hammer für Robert Url ins Spiel. Der Coach muss aber mitansehen, wie sein Matchplan sofort nach Wiederanpfiff durchkreuzt wird. Manuel Stanglauer schaltet am Schnellsten, der Liga-Topscorer überwindet Palz zum dritten Mal im heutigen Spiel. Jetzt ist die Spannung ein wenig draußen aus der Partie, denn Petersdorf II schafft es nicht wirklich, dem Gegner gefährlich zu werden. Die Gastgeber wiederum verschleppen das Tempo nun ein wenig, kommen zwar noch zu Torchancen, am Ende fehlt aber schlussendlich der Nachdruck. Somit festigt St.Marein seine Titelansprüche mit einem 3:0 Heimsieg im Derby.

Sinisa Stojanovic (Sektionsleiter USV St.Marein bei Graz): "Ein verdienter Sieg. Es war spielerisch sicher nicht unser bester Auftritt, insgesamt kein großartiges Spiel. Aber aufgrund unserer klaren 3:0 Führung war das Match auch zu keinem Zeitpunkt richtig spannend. Nächste Woche folgt das richtige Spitzenspiel (auswärts gegen Edelstauden, d.R.), da kann die Vorentscheidung zum Herbstmeistertitel fallen."

 

DAZN: Champions & Europa League, Premier League live - jetzt Gratismonat starten