Im letzten Moment: Seiersberg mit dem Lastminute-Treffer gegen den ESK Graz!

SC Seiersberg
ESK Graz

SC Shoppingcity Seiersberg empfing am Freitagabend vor heimischem Publikum den Tabellenachten den Eggenberger Sportklub Graz und wollte unbedingt drei Punkte einfahren. Das letzte Aufeinandertreffen entschied der Eggenberger Sportklub Graz mit 3:2 für sich. Diesmal aber konnte die Prestreshi-Truppe den Spieß umdrehen und ihrerseits drei Punkte einfahren. Was gleichbedeutend damit ist, dass die Seiersberger mit 13 Punkten mitten drin sind im Titelgeschäft. Die Eggenberger sind nach dieser knappen Niederlage im Tabellen-Mittelfeld antreffbar. Der Spielleiter war Muhamet Svishta - 50 Zuseher waren mit von der Partie.

Beide Teams brauchen eine Anlaufzeit

In den ersten 30 Minuten gibt es für beide Seiten nichts zu jubeln, keinem der beiden Teams gelingt ein Treffer. Was daran liegt, dass die beiden Team in der Defensive nicht viel anbrennen lassen. Obwohl, Möglichkeiten waren beiderseits gegeben, einen Treffer zu erzielen. Am Anfang sind es die Hausherren, die zu den besseren Cancen gelangen. Aber aus zwei Distanzschüssen kann kein Kapital geschlagen werden. Auf der Gegenseite scheitert man am bestens disponierten Leschnik im Seiersberger Gehäuse. In der 32. Minute ist es soweit, Musa Sainoski bringt den ESK Graz mit 0:1 in Führung. Nur 4 Minuten später stellt Marcel Cepin per Elfmeter den 1:1-Gleichstand her. Aber die Gäste können zurückschlagen. In der 36. Minute stellt Michael Christandl per Kopf den 1:2-Halbzeitstand sicher. Danach beendet der Unparteiische die erste Spielhälfte und gönnt den Spielern eine fünfzehnminütige Verschnaufpause.

Seiersberger Lastminute-Treffer

Auch im zweiten Durchgang, insgesamt kommt es zu zwei Verwarnungen, begegnen einander zwei Mannschaften auf Augenhöhe. Nach einer gespielten Stunde lässt Zugman Hrenic die Topgelegenheit auf den Ausgleich ungenützt. Nur fünf Minuten später haben die Heimischen aber Grund zum Jubel. Der gerade erst eingewechselte Florian Zettl ist mit dem Kopf zum 2:2 erfolgreich. Nachfolgend steht das Spiel auf des Messers Schneide. Hüben wie drüben scheint jederzeit ein weiteres Tor möglich zu sein. Vor allem die Leeb-Schüzlinge finden ausgezeichnete Möglichkeiten vor in Führung zu gehen. Aber es sollte anders kommen. In der 92. Minute ist es Kapitän Patrick Merkan, der für den Seiersberger Siegestreffer verantwortlich zeichnet - Spielendstand: 3:2. Nach dem Schlusspfiff des Schiedsrichters geht Seiersberg als Sieger vom grünen Rasen, besiegt ESK Graz mit 3:2. Kommende Runde muss sich das siegreiche Team gegen die SG Söding/Hitzendorf II beweisen, ESK Graz trifft auf denSV Feldkirchen II und hofft dabei sich rehabilitieren zu können.

SC SEIERSBERG - ESK GRAZ 3:2 (1:2)

Torfolge: 0:1 (32. Sainoski), 1:1 (34. Cepin/Elfer), 1:2 (36. Christandl), 2:2 (65. Zettl), 3:2 (92. Merkan)

 

by: Ligaportal/Robert Tafeit

 

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten