Federn gelassen: Lassnitzhöhe gibt beim ESK Graz die Winterkrone aus der Hand!

ESK Graz
SU Lassnitzhöhe

Am Samstag traf in der 13. Runde der 1. Klasse Mitte B der Tabellenfünfte der Eggenberger Sportklub Graz vor heimischem Publikum auf den Tabellenersten der Sportunion Schwarzlbeton SFZ Lassnitzhöhe. Der Eggenberger Sportklub Graz gewann in Runde 12 mit 2:1 gegen den SV Gössendorf Juniors, während die Sportunion Schwarzlbeton SFZ Lassnitzhöhe 6:1 gegen Strassgang gewann. In der letzten Begegnung der beiden Teams hatte Lassnitzhöhe mit 2:1 das bessere Ende für sich. Diesmal kam es nach einer abwechslungsreichen Begegnung zu einer soweit verdienten Punkteteilung. Was gleichbedeutend damit ist, dass der ESK Graz weiter in der vorderen Tabellenhälfte antreffbar ist. Lassnitzhöhe geht punktegleich mit Lieboch als Zweiter in die Winterpause. Der Spielleiter war Günther Braunstein - 70 Zuseher waren im ASKÖ-Stadion mit von der Partie.

Marc Hochegger trifft für Lassnitzhöhe

Vom Start weg sind beide Mannschaften bei diesem Rundenschlager offensiv orientiert. Demnach braucht man sich auch nicht lange gedulden, bis es zu den ersten vielversprechenden Möglichkeiten kommt. In der 12. Minute knallt Gästespieler Severdzan Beciri das Spielgerät auf Aluminium. Nur drei Minuten später gelingt es dem noch unbesiegten Titelmitstreiter mit 0:1 in Führung zu gehen. Nach einer ansehnlich vorgetragenen Spielaktion ist es Marc Hochegger, der für die Lassnitzhöhe-Führung verantwortlich zeichnet. Jetzt war eine Reaktion der Leeb-Truppe nötig, will man die Partie nocht schon frühzeitig aus der Hand geben. Aber trotz heftiger Bemühungen bleiben es vorerst die Petritsch-Mannen, die das Sagen haben. Mit dem knappen Eintorevorsprung geht es in die Halbzeitpause. Danach beendet der Unparteiische die erste Spielhälfte und gönnt den Spielern eine fünfzehnminütige Verschnaufpause.

Lukas Pehmer sichert den Punkt für den ESK

Im zweiten Durchgang, insgesamt kommt es neben dem Ausschluss noch zu 7 Verwarnungen, gelingt es den Eggenbergern dann wesentlich besser dem Gegenüber die Stirn zu bieten. Die Gäste benötigen einen Sieg um sich die Winterkrone aufzusetzen. So ist man auch darauf aus, schnellstmöglich das zweite Tor zu erzielen. Nachdem in der Anfangsphase einige Torchancen in den Sand gesetzt werden, greifen die Hausherren aktiver in das Geschehen ein. 70. Minute Nach einer Freistoßvorlage nützt Lukas Pehmer die Gunst der Stunde und markiert den 1:1-Gleichstand. Danach sind wieder die Gäste am Drücker. Aber ESK-Keeper Florian Pfeffer kann einige dicke Dinger entschärfen. In der 81. Minute sieht der Gästespieler Hegedys den gelb /roten Karton. Was aber auf den Spielausgang von 1:1 keinen Einfluss mehr hat. Jetzt geht es in die Winterpause. Weiter geht es wieder am 21. März 2020.

  

ESK GRAZ - SU LASSNITZHÖHE 1:1 (0:1)

Torfolge: 0:1 (15. Hochegger), 1:1 (70. Lukas Pehmer)

gelb/rote Karte: Hegedys (81. Lassnitzhöhe)

 

by: Ligaportal/Roo

 

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten