Voitsbergs Allmannsdorfer: "Aufstieg in die Regionalliga als Ziel!"

Die abgelaufene Saison beendete der ASK Voitsberg in der Landesliga Steiermark auf dem zweiten Tabellenplatz. Damit dürfte man nicht sonderlich glücklich gewesen sein, dass die Saison abgebrochen wurde. Für die neue Saison haben die Voitsberger aber so Einiges vor. Wir haben an dieser Stelle mit Marco Allmannsdorfer, einem Kicker der Voitsberger, gesprochen. Er hat uns verraten, wie es mit der Vorbereitung auf die neue Saison aussieht, ob er an eine komplette Saison glaubt und ob es Transfers geben wird. 

LIGAPORTAL: Die vergangene Saison wurde abgebrochen – wie sehen die Ziele für die neue Saison aus?

Marco Allmannsdorfer: "Der Saisonabbruch war für uns beim ASK Voitsberg eine große Enttäuschung, da wir uns eine gute Ausgangslage für die Rückrunde geschaffen hätten. Nichtsdestotrotz werden wir unser Ziel, den Aufstieg in die Regionalliga Mitte, auch in der kommenden Saison weiterverfolgen und hoffen, an die sportlichen Leistungen der vergangenen Saison anknüpfen zu können."

LIGAPORTAL: Wie steht es um den Fitnesszustand?

Marco Allmannsdorfer: "Unser Trainerteam ist bemüht die Trainingseinheiten ideal auszubalancieren, sodass wir bis zum Saisonstart den optimalen Fitnesszustand erreichen können. Ich denke, dass wir uns momentan auf einem guten Weg befinden, den es in den nächsten Wochen konsequent weiterzuverfolgen gilt. Selbstverständlich hinterlässt eine so außergewöhnlich lange Fußballpause jedoch auch ihre Spuren, was bedauerlicherweise in der ein oder anderen kleineren Verletzung resultiert."

LIGAPORTAL: Gehst du davon aus, dass die kommende Saison 2021/2022 bis zum Ende gespielt wird oder rechnest du mit neuerlichen Lockdowns im Winter / Frühjahr (Stichwort: Virus-Mutationen)?

Marco Allmannsdorfer: "Nach aktuellem Stand betrachtet, gehe ich persönlich stark davon aus bzw. wünsche ich mir, dass die kommende Saison 2021/2022 ohne nennenswerte Komplikationen zu Ende gespielt werden kann. Leider wurden wir jedoch auch in der Vergangenheit bereits von steigenden Infektionszahlen als Resultat von diversen Mutationen überrascht, aber ich denke, dass es aufgrund der zunehmenden Immunisierung zu keinen neuerlichen Lockdowns kommen wird."

LIGAPORTAL: In Niederösterreich diskutiert man zurzeit über einen neuen alternativen Spielmodus, worüber die NÖ-Vereine bis 14. JUNI entscheiden konnten. Was hältst du davon?

Marco Allmannsdorfer: "Grundsätzlich ist es zu befürworten, dass in außergewöhnlichen Situationen nach alternativen Lösungswegen gesucht wird. Ich denke jedoch, dass es in der aktuellen Situation für den Bereich Fußball wichtig wäre, so gut wie möglich an die Zeit vor Corona anknüpfen zu können und für mich beinhaltet das auch, den gewohnten Spielmodus beizubehalten."

LIGAPORTAL: Wie sieht es mit den Funktionären und den vielen helfenden Händen in Ihrem Klub aus? Wie tief sitzt bereits der Frust und gibt es diesbezüglich Abgänge zu verzeichnen?

Marco Allmannsdorfer: "Der ASK Voitsberg hat glücklicherweise eine Vielzahl an Personen hinter sich, die dem Verein mit viel Engagement und Treue, auch nach dieser Krise, weiterhin unterstützend zur Seite stehen. Auch wenn der vorübergehende Stillstand des Sports für alle Beteiligten eine äußerst frustrierende Zeit mit sich brachte, möchte ich mich bei allen Unterstützerinnen und Unterstützern sowie den helfenden Händen bedanken, die die Vereine nach wie vor am Leben erhalten."

LIGAPORTAL: Wer wird Europameister?

Marco Allmannsdorfer: "Während der Gruppenphase haben mich die Niederlande sehr überzeugt, ich denke aber, dass sich im Endeffekt die enorme Qualität der Franzosen, wie schon bei der WM 2018, erneut durchsetzen wird."

LIGAPORTAL: Wie gefällt dir die brandneue Ligaportal-App? Schon runtergeladen und getestet?

Marco Allmannsdorfer: "Selbstverständlich ist die Ligaportal-App vom Smartphone nicht wegzudenken. Durch das neue, ansprechende Design und die übersichtliche Gestaltung wurde die App meiner Meinung nach noch attraktiver."