29 und 33 Spiele in der 2. Liga: SC Bruck gelingt Transfercoup

Der SC Bruck an der Mur aus der steirischen Landesliga hat auf dem Transfermarkt zugeschlagen, und wie! Die Murstädter sicherten sich die Dienste von zwei Kapfenberg-Kickern, die schon 2. Liga- und Profi-Luft schnupperten. Den Bruckern gelang damit ein echter Transfercoup. LIGAPORTAL hat alle Infos.

GraschiRIPU

Christoph Graschi war bis zuletzt Profi beim KSV

Simon Staber und Christoph Graschi wechseln an die Mur. Staber (22) war bis Sommer beim KSV 1919 (29 Spiele in der 2. Liga), hat dann ein Monat bei den Bruckern mittrainiert, um sich fit zu halten. "Er ist dann nach Amerika gegangen und ist jetzt im Winter zurückgekommen. Da haben wir gleich zugeschlagen", so Brucks sportlicher Leiter Philipp Gröblinger. Christoph Graschi (22) kommt ebenfalls vom KSV 1919 (33 Spiele in der 2. Liga) und war bis zuletzt Profi.

Beide haben in Bruck mit dem Fußballspielen begonnen und "jetzt haben wir sie wieder nach Hause geholt", so Gröblinger. "Beide sind sportlich, menschlich und charakterlich absolute Bereicherungen für die Mannschaft und die Kabine, und wir absolut froh und stolz dass diese zwei Transfers geklappt haben", so der sportliche Leiter. "Ein weiteres Zeichen, dass wir am unseren im Sommer eingeschlagenen Weg, junge hungrige einheimische Spieler zu uns zu holen, festhalten."

Foto: RIPU