Es rumort beim SC Kalsdorf: Neuer Vorstand, neuer Trainer, neue Spieler?

Im vergangenen Sommer ging es heiß her beim SC Kalsdorf. Völlig überraschend wurde Trainer Gernot Plassnegger "aus budgetären Gründen" von Franz Almer abgelöst. Almer war nur wenige Tage im Amt, ehe Haris und Admir Medjedovic übernahmen. Dazwischen kehrte Alfred Tomberger als Cheffunktionär zurück, nachdem er wenige Wochen zuvor zurücktrat. Jetzt soll wieder einmal alles neu werden im Süden von Graz. 

SCKalsdorfEinheitRIPU

Von Vereinsseite gibt man sich wenig überraschend zurückhaltend, was Antworten zu den Kuriositäten betrifft. Auf die Fragen, was gerade passiert und ob die Gerüchte stimmen, hört man nur "wir haben am Mittwoch eine außerordentliche Sitzung". Eine Sache, die sich dennoch wie ein Lauffeuer verbreitet, ist die Ablöse der Vorstandsspitze. "Wie gesagt, wir haben am Mittwoch eine Sitzung, da wird alles geklärt. Der Vorstand soll aber verbreitert werden", heißt es vom Klub. Ob Alfred Tomberger nach Mittwoch noch Vorstandsvorsitzender und Obmann ist, kann man nicht ohne bleibende Fragezeichen bestätigen. Einer der ihn beerben könnte, ist Andreas Bedianitsch, der auf der Verbandsseite des SC Kalsdorf immerhin schon jetzt unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! zu erreichen ist. Während sich von Vereinsseite offiziell niemand äußert, hat ein alter Bekannter der Kalsdorfer durchaus etwas zu sagen, der ehemalige sportliche Leiter Reinhard Seidler: "Ich will mich zu gewissen Sachen in Kalsdorf nicht äußern. Ich wünsche Mannschaft und Trainer aber eine erfolgreiche Landesliga-Saison."

Hinsichtlich Transfers ist es bei den Kalsdorfern bisher völlig ruhig. Dabei hätte der Absteiger aus der Regionalliga Mitte durchaus Bedarf, sich zu verstärken - immerhin überwintert man als Zehnter. 

Auch auf der Seitenlinie könnte es zu Veränderungen kommen, auch wenn man vom Verein - auch dazu nur - hört, dass "Stand heute Admir und Haris Medjedovic Trainer sind". Wer sich an den vergangenen Sommer und die vergangenen Jahre erinnert, weiß, dass das bei den Kalsdorfern wenig heißt - nicht zuletzt deswegen, weil der neue Coach sowie der neuer sportliche Leiter bereits ante portas stehen sollen.