Pattstellung: Wildon und St. Michael teilen sich die Punkte!

SV Wildon hat in der 26. Runde der Landesliga ESV Hitthaller St. Michael zu Gast, es trifft der Tabellenachte auf den Zehnten der Liga, gertrennt sind die beiden Mannschaften durch vier Punkte. Wildon holte zuletzt vier Zähler, gegen Bruck/Mur spielte man 0:0, davor konnte man einen wichtigen 4:1 Sieg gegen Pöllau feiern. Mit 35 Punkten wird man mit dem Abstieg wohl nichts mehr zu tun haben, mit einem Sieg könnte man hier aber wohl endgültig für klare Verhältnisse sorgen. Die Gäste aus St. Michael wollen dies aber auch tun und würden mit einem Dreier den Vorsprung nach hinten ausbauen. Zuletzt besiegte man Frauental, davor musste man sich dem Tabellenführer aus St. Anna geschlagen geben. Da Duell im Herbst endete mit einem 2:0 für St. Michael, Hölzl und Tschabuschnig waren die Torschützen. 

Die Gäste haben leichte Vorteile

Es entwickelt sich von Beginn an ein flottes Spiel, wobei St. Michael zunächst leichte Vorteile im Spiel verzeichnen kann. Aljaz Music steht hier bereits ein paar Mal im Mittelpunkt und kann Wildon vor einem Rückstand bewahren. Selbiges gilt aber auch für den Schlussmann der Gäste, Christoph Seidl entschärft alles, was auf seinen Kasten kommt. Dann die 33. Spielminute, Wildon unterläuft ein Fehler im Spielaufbau, den Stefan Tschabuschnig ausnutzen kann, er überwindet Aljaz Music im eins gegen eins, St. Michael führt. Bis zur Pause ändert sich nichts am 0:1, die Susic Elf kann mit der knappen Führung in die Kabine gehen. 

Nun hat Wildon Oberwasser

Auch in den zweiten 45 Minuten ändert sich wenig am Spielgeschehen, beide Mannschaften finden gute Möglichkeiten vor, nun sind aber die Hausherren die aktivere Truppe. In der 64. Minute kann man sich mit dem 1:1 Ausgleich belohnen, nach einer Kombination über mehrere Stationen kann schließlich Johannes Georg Zebedin abschließen und trifft. In weiterer Folge stehen wieder die beiden Torhüter im Mittelpunkt, die einen guten Tag erwischen und so am Ende für das 1:1 Unentschieden sorgen. 

Statement Gerhard Kurzmann (Obmann Wildon): "Das Unentschieden geht absolut in Ordnung, St. Michael hatte im ersten Durchgang leichte Vorteile, wir in der zweiten Halbzeit, dazu hatten beide Seiten gute Chancen. Da wir heute sechs Spieler vorgeben mussten und mit dem letzten Aufgebot gespielt haben, sind wir mit dem Punkt zufrieden."

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten