Vereinsbetreuer werden

Caramba: Schlusslicht Rottenmann macht fette Beute in Frauental

SV Frauental
SV Rottenmann

Mit 0:1 verlor SV Domaines Kilger Frauental am Samstag zu Hause gegen SV Rottenmann. Unerwartet und schmerzlich zugleich war die Niederlage für die Hausherren, die sich Rottenmann beugen mussten. Im Hinspiel hatte es zwischen beiden Kontrahenten eine 2:2-Punkteteilung gegeben.

Spanier RM Purgi

Bartomeu Perello Palou war der Rottenmanner Goldtorschütze in Rottenmann.

 

Rottenmann nützt die letzte Chance

Da wird den Frauentalern einmal mehr vieles "spanisch" vorgekommen sein. Nach der Hinrunde war man noch am dritten Tabellenplatz gelegen. Nunmehr beträgt der Rückstand auf diesen Rang, den die Lafnitzer inne haben, bereits satte 15 Zähler. Das ganze Spiel lang hecheln die Hausherren einer Torchance hinterher. Zumeist ist es es aber dabei geblieben, dass man sich im dichten Rottenmanner Abwehrnetz festgelaufen hat. Der einzige Treffer passiert in der 20. Minute, als der 29-jährige Spanier Bartomeu Perello Palou das Spielgerät in den Winkel zimmert. Damit war die Partie auch soweit schon entschieden.

Frauental enttäuscht auf allen Linien

Am Spielcharakter sollte sich nach dem Seitenwechsel dann nichts Gravierendes ändern. Die Paltentaler machen den Laden dicht. Wobei schon auch gesagt werden muss, dass es die Klampfer-Mannen den Gästen nicht sonderlich schwer machen. Möglicherweise waren die Frauentaler mit dem Gedanken schon beim Steirercup-Halbfinale. Am kommenden Donnerstag geht es zuhause gegen den Unterligisten Neumarkt darum, wer den Einzug in das Finale schafft. Auf den Endspielsieger wartet dann ein Ticket im ÖFB-Cup 22/23. Die Rottenmanner wahren mit diesem knappen Sieg die kleine Chance, den Klassenverbleib vielleicht doch noch sicherzustellen.

Die beiden Bilanzen sind verbesserungsfähig

Gewinnen auf dem eigenen Platz gehört in dieser Saison nicht zu den Stärken von Frauental. Auf heimischem Rasen schnitt die Heimmannschaft jedenfalls ziemlich schwach ab (4-2-7). Kurz vor Saisonende steht SV Domaines Kilger Frauental mit 39 Punkten auf Platz sechs. SV Frauental verbuchte insgesamt zwölf Siege, drei Remis und zwölf Niederlagen.

SV Rottenmann muss sich ohne Zweifel um die eigene Abwehr kümmern. Im Schnitt kassierte das Team mehr als zwei Gegentreffer pro Spiel. Mit drei Punkten im Gepäck verließ der Gast den letzten Platz und belegt jetzt den 15. Tabellenplatz. Rottenmann bessert seine eher dürftige Bilanz auf und kommt nun auf insgesamt fünf Siege, sieben Unentschieden und 15 Pleiten. Der Ertrag der vergangenen fünf Spiele ist überschaubar bei SV Rottenmann. Von 15 möglichen Zählern holte man nur vier.

Freitag, den 27.05.2022 tritt Frauental bei SC Stadtwerke Bruck/Mur an (19:00 Uhr), einen Tag später (17:00 Uhr) muss Rottenmann seine Hausaufgaben auf heimischem Terrain gegen die Zweitvertretung von SV Lafnitz erledigen.

 

Stimme zum Spiel:

Ernst Klug, Sportchef Frauental:

"Unser Auftritt war quer durch die Bank sehr enttäuschend. Da muss eine deutliche Steigerung her sonst wird es auch im Steirercup zu gröberen Problemen kommen."

 

Startformationen:

Frauental: Ing. Daniel Paul - Martin Lanz, Josip Kozic, Florian Eibinger, Florin Schmidt - Florian Moritz, Thomas Fauland (K), Erich Baumann, Maximilian Suppan, Jan Ulrich, Daniel Schmölzer -

Rottenmann: Jose Alfonso Tomas Santiago - Dominic Pürcher, Jan-Kristian Thurner - Vasile Tiberiu Chivoiu, Marco Felsner, Bartomeu Perello Palou, Damjan Poposki, Christoph Rindler (K), Matthias Waldhuber, Nikolas Gruber - Octavian Draghici

Sportplatz Frauental, 80 Zuseher, SR: Thomas Paier

 

Fotocredit: www.RIPU-Sportfotos.at

© Robert Tafeit

 

Landesliga: SV Domaines Kilger Frauental – SV Rottenmann, 0:1 (0:1)

  • 20
    Bartomeu Perello Palou 0:1